Friedrich-Schiller-Gymnasium Pfullingen
Heute ist Dienstag, der 19.06.2018

Informationen von A-Z

 

 


|   A   |   B   |   C   |   D   |   E   |   M   |   O   |   P   |   R   |   S   |   V   |   W   |   Z   |


 

 


 

Adressänderungen

Adressänderungen (auch Änderungen von Telefonnummern privat, geschäftlich oder mobil) sind umgehend auf dem Sekretariat zu melden.

 

 

Ansteckende Krankheiten

Beim Auftreten ansteckender Krankheiten ist sofort die Schulleitung (Sekretariat) zu informieren.

s. a. → Windpocken

 

 

Aufenthaltsraum

Auswärtigen Schülerinnen und Schülern steht ab 7 Uhr der Aufenthaltsraum im A-Bau zur Verfügung.

 

 

Aushänge

Das Aufhängen von Plakaten muss von der Schulleitung genehmigt werden und ist nur an den dafür vorgesehenen Stellen erlaubt.

 

 

Auslandsaufenthalte

Unsere schulinternen Richtlinien und Empfehlungen für Auslandsaufenthalte unserer Schülerinnen und Schüler sowie weiterführende Informationen finden Sie auf der folgenden Seite:

 

      Auslandsaufenthalte

 

 

Ausländische Gastschüler

Informationen zu den Rahmenbedingungen und Verfahrensweisen bei der Aufnahme ausländischer Gastschüler am FSG finden Sie in folgendem Dokument:

 

     Aufnahme ausländischer Gastschüler

 

 


 

Belobigungen

→ Preise und Belobigungen

 

 

Beurlaubungen und Befreiungen vom Unterricht

Beurlaubungen oder Befreiungen vom Unterricht müssen schriftlich unter Angabe des Grundes rechtzeitig vorher beantragt werden, bei minderjährigen Schülerinnen und Schülern durch die Erziehungsberechtigten. Hierzu kann das folgende Formular verwendet werden:

 

      Antrag auf Beurlaubung (Formular)

 

Für nähere Informationen verweisen wir auf

 

      Anhang 1 der Schulordnung: Entschuldigungen, Befreiungen und Beurlaubungen.

 

 

Beurlaubungen und Befreiungen im Zusammenhang mit Ferienabschnitten

Schulleitung sowie Lehrkräfte werden zunehmend um Beurlaubung oder Befreiung vom Unterricht vor und nach den Ferienabschnitten gebeten. Aus diesem Anlass weisen wir darauf hin, dass nach der gültigen Rechtslage Schülerinnen und Schüler nur in höchst seltenen Ausnahmefällen - wenn gewichtige Gründe vorliegen - vom Unterricht beurlaubt bzw. befreit werden können. Eine Reisebuchung auch nur wenige Tage außerhalb der Ferien kann nicht als triftiger Grund anerkannt werden!

Wir weisen ausdrücklich auf die Bußgeldbestimmung des Schulgesetzes § 92, 1 Abs. 2 hin und bitten, bei allen Reiseplanungen unbedingt die Ferientermine zu beachten. Insbesondere weisen wir auch darauf hin, dass bei unentschuldigten und gesetzeswidrigen Fehlzeiten ein regelmäßiger Schulbesuch nicht mehr bestätigt werden kann.

 

 


 

Chronische Erkrankungen, Kinder und Jugendliche mit besonderem Förderbedarf und Behinderungen

Informationen für Eltern und Lehrer/innen

 

      Chronische Erkrankungen

 

 


 

Diebstähle - Fundsachen - Garderobe

Diebstähle sind umgehend auf dem Sekretariat zu melden. Fundsachen bitte beim Hausmeister abgeben. Für seine Garderobe ist jede/r selbst verantwortlich.

 

 


 

Entschuldigungspflicht

Kann ein/e Schüler/in aus zwingendem Grund (z. B. Krankheit) nicht am Unterricht teilnehmen, so ist dies der Schule unter Angabe des Grundes mitzuteilen. Hierzu kann das folgende Formular verwendet werden:

 

      Entschuldigung (Formular)

 

Bei längerer Krankheit muss die Entschuldigung unter Angabe der voraussichtlichen Dauer spätestens am dritten Tag der Abwesenheit bei der Klassenlehrerin bzw. beim Klassenlehrer eingehen. Bei minderjährigen Schülerinnen und Schülern sind die Erziehungsberechtigten für die Entschuldigung zuständig. Für nähere Informationen verweisen wir auf

 

      Anhang 1 der Schulordnung: Entschuldigungen, Befreiungen und Beurlaubungen.

 

 


 

Mobiltelefone

Die Nutzung der Mobiltelefone ist außerhalb der Schulgebäude gestattet. Innerhalb der Schulgebäude darf das Mobiltelefon weder hör- noch sichtbar sein. In Ausnahmefällen oder zu Unterrichtszwecken kann einzelnen Schülern oder Schülergruppen durch ausdrückliche Erlaubnis der Lehrkraft gestattet werden, das Mobiltelefon zu nutzen.

 

 


 

Orientierungspraktikum

Seit dem Wintersemester 2010/11 erfolgt das gymnasiale Lehramtsstudium auf der Basis der neuen Gymnasiallehrerprüfungsordnung I vom 31.07.2009. Zulassungsvoraussetzung ist ein zweiwöchiges Orientierungspraktikum an einem Gymnasium oder einer beruflichen Schule. Dieses kann bis zum Beginn des 3. Semesters absolviert werden.

 

Das Friedrich-Schiller-Gymnasium bietet zwei mögliche Zeiträume an:

a) zwischen den Faschings- und den Osterferien
b) nach Pfingsten

 

Für eine individuelle Terminabsprache wenden Sie sich bitte an die Ausbildungslehrkräfte am FSG:

Die Anmeldung erfolgt zentral über orientierungspraktikum-bw.de.

 

 


 

Preise und Belobigungen

Für besonders gute schulische Leistungen vergeben wir am Schuljahresende Preise (Urkunde und Buchgutschein im Wert von 20 EUR, Vermerk im Zeugnis) sowie Belobigungen (Urkunde, Vermerk im Zeugnis).

 

Voraussetzungen für die Verleihung eines Preises:

 

 Klassenstufe  5 bis 7  8 bis 10  Kursstufe 1 und 2
 Notendurchschnitt  1,59 und besser  1,89 und besser  12,0 und besser

 

Darüber hinaus darf in den Kernfächern keine Note schlechter als "befriedigend", in den Nebenfächern keine Note schlechter als "ausreichend" sein. Die Verhaltensnote muss mindestenst "gut" sein. Sollte eine dieser Bedingungen nicht erfüllt sein, wird statt eines Preises eine Belobigung verliehen.

 

Voraussetzungen für die Verleihung einer Belobigung:

 

 Klassenstufe  5 bis 7  8 bis 10  Kursstufe 1 und 2
 Notendurchschnitt  1,60 bis 1,89  1,90 bis 2,19  11,0 bis 11,9

 

 


 

Religionsunterricht (Abmeldung)

Die Abmeldung vom Religionsunterricht ist bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres schriftlich durch die Erziehungsberechtigten ohne Angaben von Gründen möglich. Nach Vollendung des 14. Lebensjahres erfolgt die Abmeldung vom Religionsuntericht schriftlich durch die Schülerin/den Schüler aus Glaubens und Gewissensgründen. Ab Klasse 8 wird dann Ethik Pflichtfach und ist versetzungsrelevant.

Theoretisch ist eine An- bzw. Abmeldung zu jedem Schulhalbjahr zulässig, aber sicher nicht sinnvoll. Sofern kein neuer schriftlicher Antrag vorliegt, bleibt automatisch der Status des Vorjahres erhalten. Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie, uns evtl. Änderungen für die nächste Klasse bereits 14 Tage vor Schuljahresende mitzuteilen, denn nur so können wir richtig planen (Lehraufträge, Klasseneinteilung, Stundenplan).

Außerdem möchten wir Sie noch darauf hinweisen, dass evangelische Schülerinnen und Schüler, die sich vom Religionsunterricht abmelden, u. U. Probleme bezüglich ihrer Konfirmation mit dem zuständigen Pfarrer bekommen können. Eine diesbezügliche Nachfrage empfiehlt sich deshalb.

 

 


 

Stundenplanänderungen

Stundenplanänderungen werden jeden Tag in den dafür vorgesehenen Schaukästen ausgehängt. Jede/r Schüler/in hat sich dort täglich zu informieren.

 

 


 

Verlassen des Schulgeländes

Die Unter- und Mittelstufenschüler/innen (ganz gleich welchen Alters) dürfen das Schulgelände während der Pausen bzw. während Freistunden nicht verlassen und sich nicht in der Raucherecke aufhalten!

 

 

Versicherungen

Versicherungen können zu Beginn jedes Schuljahres abgeschlossen werden (Zusatz, Garderobe, Fahrrad, Musikinstrument). Für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10 übernimmt die Schule die Schüler-Zusatzversicherung.

 

 


 

Windpocken

Informationen für Eltern und Schüler/innen

 

      Windpocken (Merkblatt des Gesundheitsamtes Reutlingen)

 

 


 

Zusatzversicherung

→ Versicherungen