"Krabat"  -   Ein Internetprojekt der Klasse 7c des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Pfullingen

Home
Der Inhalt
Die Orte
Die Mühle
Der Meister
Krabat
Die Mühlknappen
Der "Herr Gevatter"
Die Kantorka
Zaubern
Rituale und Bräuche
Die Krabat-Sage
Die Sorben
Krabat-Quiz
Das Projekt

Die Orte


Im Buch werden verschiedene Orte erwähnt. Sie sind auch auf der Karte zu finden.  

Der Koselbruch
Im Koselbruch steht die Schwarze Mühle, dort spielt sich ein großer Teil der Geschichte ab. Der Koselbruch ist im Hoyerswerdaer Forst an der Straße nach Leippe, das ist in Sachsen in der Nähe von Dresden.  


Der Wüste Plan
Dort liegen Tonda, Michal und viele andere Mühlknappen begraben. Er ist so etwas wie ein „Friedhof“.

Der Torfplatz
Er liegt im oberen Teil des Koselbruchs, jenseits des Schwarzen Wassers. An diesem Ort schenkte Tonda sein Messer Krabat. Es war das letzte Andenken an Tonda für Krabat. 

Schwarzkollm
Bei diesem Heidedorf steht die Mühle, es liegt in der sächsischen Oberlausitz in der Nähe von Hoyerswerda. Dort wohnt auch die Kantorka. 

Bäumels Tod
An einer Biegung steht dieses mannshohe, stark verwitterte Holzkreuz ohne Schmuck und Inschrift. Vor Jahren ist dort ein Mann namens „Bäumel“ beim Holzfällen, so sagt man, ums Leben gekommen(daher der Name „Bäumels Tod“). 

Wittichenau
Auf dem Viehmarkt in Wittichenau „verkauften“ Tonda und Krabat, Andrusch, der sich in einen Ochsen verwandelt hatte. 

Maukendorf
Aus diesem „Dörfchen“ stammt der kleine Lobosch, der am Anfang des dritten Jahres Lehrjunge auf der Mühle wird. 

Petershain / Groß-Partwitz
Dort verbrachte Krabat, als einer der Drei Könige, eine Nacht. 

Kamenz
Aus diesem Ort kommt Blaschke, auch Ochsenblaschke genannt. Er  „kaufte“ Andrusch, der sich in einen Ochsen verwandelt hatte, Tonda für dreißig Gulden ab. 

Weitere Orte
 
Hoyerswerda, Senftenberg und Dresden. 
 

Franziska & Hanna