Friedrich-Schiller-Gymnasium Pfullingen
Heute ist Donnerstag, der 26.05.2016

Naturwissenschaften

 

 

Der naturwissenschaftliche Unterricht


Naturwissenschaftliches Arbeiten und Denken ist wesentlicher Bestandteil einer modernen Bildung. Dem Bildungsplan entsprechend werden am FSG alle naturwissenschaftlichen Fächer angeboten.

 

Die „klassischen“ Fächer Biologie und Erdkunde (beide ab Klasse 5) werden seit einigen Jahren durch das Fach Naturphänomene in Klassenstufe 5 und 6 ergänzt, in dem einfache Gesetze der Natur behandelt werden. Die Schülerinnen und Schüler kommen erstmals in Kontakt mit entsprechenden Fragestellungen und versuchen, Zusammenhänge zwischen Ursache und Wirkung anhand einfacher Versuche zu erkennen. Dazu gehören u. a. Versuche aus den Gebieten Mechanik, Wärmelehre, Elektrik, Magnetismus, Optik und sie finden dadurch Antworten auf Fragen, warum sich z. B. ein Körper bei Erwärmung ausdehnt oder wie ein elektrischer Stromkreis aufgebaut sein muss.

Auf dieser Grundlage wird dann ab Klasse 7 Physik unterrichtet, in Klasse 8 kommt das Fach Chemie hinzu. Diese Basisfächer sind Pflicht für jeden Schüler.

 

 

Naturwissenschaft und Technik (NwT)


Ab Klasse 8 haben die Schülerinnen und Schüler zudem die Möglichkeit, das Fach Naturwissenschaft und Technik (kurz NwT) als vierstündiges Profilfach zu wählen, das die in den naturwissenschaftlichen Basisfächern erworbenen Kenntnisse und Kompetenzen erweitert, vertieft und verknüpft. Wir bieten dabei folgende Themen (jeweils ein Halbjahr) an:

Klasse 8: Erde und Weltraum: Das geht vom Erkennen markanter Sternbilder über das Sonnensystem mit den Planeten zur Erde mit vielen wichtigen Aspekten (wie z.B. Orientierung, Gezeiten, Bau geeigneter Geräte wie Pendelquadrant, Fernrohr) bis zum Energiekreislauf.
Das zweite Thema beschäftigt sich aufgrund unserer Lage am Albtrauf u.a. mit Mineralien, Gesteinen und Fossilien, mit Bodenkunde, aber auch mit Geländevermessung.

Klasse 9: Ein Halbjahr lang beschäftigt man sich mit der Ernährung des Menschen, den Hauptnährstoffen (Kohlenhydrate, Eiweiße, Fette), Wasser, Ergänzungsstoffe, Lebensmittelzusatzstoffe und Konservierungsmethoden.
Der zweite Teil befasst sich mit dem Thema „Messen, steuern und regeln (I)“. Man behandelt versch. Gatter, Speicherbausteine, Taktgeneratoren mitsamt den entsprechenden Grundlagen wie Zahlsysteme, Wahrheitswerte, Boolesche Algebra. Im Praxisteil werden dann IC’s aufgebaut und modellhaft eine Quarzuhr oder eine Ampelsteuerung entwickelt. Weitere Projekte können sein: Speicherprogrammierbare Steuerungen, Mikrocontrollersysteme, Schaltungen aus dem Bereich der Haussteuerung oder Fahrzeugbau und deren Steuerung.
Alle notwendigen Kenntnisse im Umgang mit dem PC werden im Kurs vermittelt, spezielle Vorkenntnisse dazu sind nicht notwendig.

Klasse 10: Thema Energiekreisläufe: Das geht im Bereich Wetter und Atmosphäre von der Wetterbeobachtung, Niederschlagsmessung, Luftfeuchtigkeit, Wolken, Luftdruck (jetzt stehen die mathematischen Funktionen zur Verfügung), Wind und Ozon bis zu Energie und Energieversorgung mit fossilen und regenerativen Energieträgern (Solarthermie, Fotovoltaik, Praktikum mit Solarzellen), Wasserkraft, Biokraftstoffe, Brennstoffzelle, evtl. noch verbunden mit dem Besuch eines Kraftwerkes.
Messen, Steuern und Regeln(II) behandelt nach Bau und Berechnung einfacher elektronischer Schaltungen (Dioden und Transistoren) überwiegend Sensoren (PTC, NTC, Feuchtesensor, LDR, Winkelsensor), Aufbau und Funktion eines Mikrocontrollers und das Erstellen eines geeigneten Platinenlayouts.

Geeignet ist das NwT-Profil für alle, die Interesse an naturwissenschaftlichen Themen und Zusammenhängen mitbringen und Freude am Experiment und der praktischen Umsetzung haben.

 

 

Kursstufe


In der Kursstufe werden mindestens zwei Naturwissenschaften bis zum Abitur weitergeführt. Ausführliche Informationen hierzu sind auf der Seite Oberstufe und Abitur zu finden.


Auch die Schülerinnen und Schüler, die nicht das naturwissenschaftliche Profil gewählt haben, können selbstverständlich jedes naturwissenschaftliche Fach, das in der Kursstufe angebotenen wird, belegen. NwT ist nicht Voraussetzung für einen erfolgreichen Abschluss, da die „Basisfächer“ ja von allen Schülerinnen und Schülern besucht werden.