Friedrich-Schiller-Gymnasium Pfullingen
Heute ist Montag, der 21.05.2018

Aktuelles aus der Sportfachschaft

16. Mai 2018

JtfO Fußball: Pfullinger Jungs sind RP-Sieger


Die FSG-Fußballer der Klassenstufen fünf und sechs – unsere „Pfullinger Jungs“ – gehören zu den vier besten Schulteams von Baden-Württemberg! Beim RP-Finale in Rottenburg setzte sich das Team gegen die sieben besten Mannschaften des Regierungspräsidiums Tübingen durch und sicherte sich den Einzug ins Landesfinale des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“.  

 

 

Der ungefährdete Sieg unseres Teams beim Kreisfinale und die anerkennenden Worte der gegnerischen Trainer waren noch in bester Erinnerung, als es am 14. 5. 2018 nach Rottenburg zum RP-Finale ging. Dort trafen die acht besten Mannschaften des Regierungspräsidiums Tübingen aufeinander, um einen Sieger und damit den Teilnehmer am Landesfinale des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ auszuspielen. Den Gegnern aus Biberach, Ehingen, Friedrichshafen, Pfullendorf, Rottenburg, Ulm und Wangen eilte ihr guter Ruf voraus, so dass einen gehörige Portion Respekt im Gepäck unserer Pfullinger dabei war und natürlich die Frage, was die beim Kreisfinale gezeigten Leitungen, im Vergleich mit den besten, wert sein würden.

Im ersten Gruppenspiel gegen das Anna-Essinger-Gymnasium Ulm knüpften unsere Jungs direkt an ihre Leistungen beim Kreisfinale an: frühes Zustellen und Attackieren des Gegners, Ballkontrolle und ausgeprägtes Teamplay. Einzig die sich daraus ergebenden Torchancen wurden nicht genutzt. Ganz anders die Ulmer: hinten kompakt und vorn effektiv – vier Abschlusschancen, vier Tore! Am Ende waren dann die zwei Treffer von Elkana und Magnus zu wenig, um zu punkten. Nach dem Spiel war allen klar, schon die zweite Partie würde ein Endspiel sein und das Niveau des Turniers ist nicht zu vergleichen mit dem des Kreisfinales.

 

 

Im zweiten Spiel gegen das Johann-Vanotti-Gymnasium Ehingen zeigten die Pfullinger Fohlen dann, was in ihnen steckt. Trotz angespannter Nerven im verfrühten Endspiel und angeknackstem Selbstbewusstsein schafften sie es, ihr gewohntes Spiel konzentriert umzusetzen und sich nun endlich auch mit Torerfolgen zu belohnen, so dass nach den gespielten 18 Minuten ein 2 : 0 durch Tore von Henri und Lino verbucht werden konnte. Damit war vor dem abschließenden Gruppenspiel gegen die Dollinger-Realschule Biberach klar, dass ein Unentschieden reichen würde, um das Halbfinale als Gruppenzweiter zu erreichen. Dank Nils und Luca - unserer kompakten Abwehr – und dem fehlerlosen Ben im Tor stand die Null und damit das Halbfinale gegen die Gastgeber vom Eugen-Bolz-Gymnasium Rottenburg.

 

 

Das Halbfinale bot alles was das Fußballerherz höher schlagen lässt: ein ausgesprochen spannendes Spiel auf Augenhöhe, zwei Elfmeter, Diskussionen am Spielfeldrand über Schiedsrichterentscheidungen und vor allem ganz viel Können und Herzblut von beiden Mannschaften. Am Ende trafen die FSGler durch zwei Tore von Lino einmal mehr und standen im ersehnten Finale.

 

 

Der Turnierverlauf machte es besonders spannend: im Finale kam es zum erneuten Duell mit dem Anna-Essinger-Gymnasium Ulm. Und die Geschichte des Eröffnungsspiels schien sich tatsächlich zu wiederholen. Unsere Kicker erspielten sich Chance um Chance, um dann, nach einem Befreiungsschlag der Ulmer, der eher zufällig zu einer gefährlichen Flanke wurde, in Rückstand zu geraten. Und wieder zeigten unsere Jungs was sie so stark macht: Nerven bewahren, auf die eigene Stärke vertrauen und konzentriert und im Team weiterspielen. Vorn wirbelten Henri, Lino und Marco und wieder wurden sie belohnt, diesmal durch Tore von Max und Henri. Nach dem Abpfiff kannte der Jubel keine Grenzen und den „Pfullinger Jungs“ wurde als RP-Sieger die Meisterurkunde überreicht. Das Erlebnis Jugend trainiert für Olympia geht in der nächste Runde des Wettbewerbs für die jüngsten FSG-Kicker weiter: am 12. Juli 2018 findet in Aldingen das Landesfinale und damit die Qualifikation zum Bundesfinale im Herbst 2018 statt. Wir sind gespannt auf die drei besten Teams Baden-Württembergs!

 

Wir gratulieren unseren „Pfullinger Jungs“ und drücken die Daumen für die nächste Runde! Zudem ein herzlicher Dank an Frau Henschel, Frau Maier und Herrn Kuhn für Fahrdienste und Coaching auf und neben dem Platz und an Gerhard Pfeil für die perfekte Organisation der Veranstaltung.

 

Im Einsatz waren: Ben, Elkana, Henri, Lino, Luca, Magnus, Marco, Max und Nils.

Betreuer: Gideon Maier & Matthias Lutz

 

12. Mai 2018

Outdoor-AG: FSGler befahren den Rossgallschacht


Der Rossgallschacht ist eine ca. 30 Meter tiefe Schachthöhle westlich von Grabenstetten auf der Schwäbischen Alb. Wer die Höhle befahren will, sollte sich vorher nicht nur mit den allgemeinen Anforderungen einer Höhlenbegehung wie absolute Dunkelheit, Engstellen, die nur eben so bei geeigneten Körpermaßen kriechend bewältigt werden können, keine Verbindung zur Außenwelt (tatsächlich kein Handyempfang!), zäher, glitschiger Höhlenlehm, dem Einfluss des Wetters auf die Bedingungen in der Höhle und der zum Teil nicht ganz einfachen Suche nach dem Höhleneingang beschäftigt haben. Da der wesentliche Teil der Höhle ein 30 Meter tiefer Schacht mit senkrechten Wänden ist, muss zudem die Sicherheitstechnik und vor allem die Aufstiegstechnik am Einfachseil von allen Teilnehmern so beherrscht werden, dass sie zuverlässig auch unter den Bedingungen in der Höhle angewendet werden kann. Daher standen vor dem Besuch des Rossgallschachts einige Trainingstermine in der heimischen Sporthalle und die Befahrung einfacherer Höhlen auf dem Programm der FSGler. So vorbereitet ging es freitagnachmittags mit erhöhtem Pulsschlag in Richtung Höhleneingang los.

 

 

Den Eingang bildet ein unscheinbares, kleines Schlüssellochprofil, das nach innen immer enger wird. Nach einem körpergroßen Durchschlupf samt Stufe gelangt man in einen kleinen Raum. Wenn man sich hier auf einen großen Steinblock legt, kann man die Tiefe des Schachtes schon im Ansatz erspähen.

 

Nachdem man sich am Block vorbeigequetscht hat, inzwischen am selbst angebrachten Seil gesichert, erreicht man den Rand des ca. 30 Meter tiefen und sechs Meter durchmessenden, kreisrunden Schachtes. Hier werden die Seile für die Abfahrt in die dunkle Tiefe angebracht und ein Schüler nach dem anderen verschwindet sich selbst abseilend in der Nacht.

 

 

Im Schachtgrund, der nahezu eben und fast kreisrund ist, werden wir von einem Feuersalamander empfangen. Zusammen mit ihm genießen wir die absolute Stille und Dunkelheit. Schon bald aber wollen wir es wissen: Schaffen wir den in der Sporthalle geübten Aufstieg auch im Ernstfall? Kurze Zeit später wissen wir es.

 

 

Alle sind zwar angestrengt aber wohlbehalten und zufrieden wieder am Tageslicht und genießen das Grün der Vegetation und das Vesper am Lagerfeuer ganz besonders.

 

Dabei waren: Catrin, Eric, Jan, Lars, Liv, Max & Sarah

Betreuer: Eva, Andreas, Jan & Matthias

 

25. April 2018

JtfO Fußball: FSG-Fohlen sind Kreismeister


Schillerschule Dettingen/Erms, 24. 4. 2018: Die FSG-Fußballer der Klassenstufen fünf und sechs – unsere „Pfullinger Jungs“ – werden souverän Kreismeister und sichern sich den Einzug in die nächste Runde des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“.

 

„Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!“

 

Von nichts anderem als dem Bundesfinale wurde nach dem Turnier geträumt. Bevor es soweit war standen allerdings zwei intensive Spiele und damit 60 Minuten voller Einsatz für die neun angetretenen Pfullinger Schüler auf dem Programm. 

 

 

Hoch motiviert und durch Elkana bestens aufgestellt starteten die FSG-Kicker fulminant ins erste Spiel gegen das AEG Reutlingen. Die kalte Dusche in Form eines Gegentors lies allerdings nicht lange auf sich warten: nach drei Minuten Pfullinger Powerplay erzielten überraschend die AEGler nach einem schnellen Konter das 1 : 0. In den folgenden Minuten zeigten die „Pfullinger Jungs“ ihre ganze Klasse. Sie spielten ruhig weiter, liesen den Ball laufen, attackierten den Gegner früh und erspielten sich Chance um Chance. So kam es endlich wie sehnlich erwartet: in der 10 Minute konnte Elkana ausgleichen. Wer gedacht hatte, dass unsere FSGler sich damit zufrieden geben würden, sah sich getäuscht. Mit noch mehr Engagement und Selbstsicherheit fielen die Tore in der Folge im Minutentakt: Henri, Lino und Marco trafen fürs FSG, kurz vor dem Pausenpfiff gelang dem AEG ein weiterer Treffer zum 4 : 2 Pausenstand. In der zweiten Halbzeit wurde fleißig durchgewechselt, zumal die Kräfte für das zweite Spiel des Tages geschont werden sollten. Trotzdem baute das FSG seine Führung durch Tore von Max und Lino zum 6 : 2 Endstand aus.

 

Die Geschichte des zweiten und entscheidenden Spiels unserer FSG-Fohlen gegen die Schüler der Schillerschule Dettingen ist schnell erzählt: individuell stark und trotzdem mannschaftlich geschlossen erspielte sich die FSG-Equipe eine schnell 4 : 0 Führung durch Elkana und drei Tore des überragenden Lino. Danach war unser Torwart Ben nicht mehr zu halten und wechselte in die Sturmspitze, wo er sich sichtlich wohl fühlte und mit zwei Treffern Lino – der ein viertes Mal traf – Konkurrenz machte und so zum 7 : 0 Endstand beitrug. Nach Abpfiff war das Turnier noch vor dem abschließenden Spiel entschieden und den „Pfullinger Jungs“ wurde unter großem Jubel ihre wohlverdiente Kreismeisterurkunde überreicht. Doch nicht nur das: die Trainer der anderen Mannschaften und der Schiedsrichters nahmen sich unser Team zur Brust und lobten die ausgereifte und faire Spielweise und wünschten viel Erfolg im weiteren Wettbewerb.

 

Berlin ist damit zwar noch lange nicht erreicht, das Erlebnis Jugend trainiert für Olympia geht aber in der nächste Runde des Wettbewerbs für die jüngsten FSG-Kicker weiter.

 

Wir gratulieren unseren „Pfullinger Jungs“ und drücken die Daumen für die nächste Runde! Zudem ein herzlicher Dank an die Organisatoren der Veranstaltung und an den ehrenamtlichen Schiri für sein engagiertes Pfeiffen.

 

Im Einsatz waren: Ben, Elkana, Henri, Lino, Luca, Magnus, Marco, Max und Nils.

Betreuer: Gideon Maier & Matthias Lutz

 

28. November 2017

Outdoor-AG: FSGler behalten beim 12. RRR die Orientierung


Drei Stunden lang joggen, rennen oder auch spazieren, ständiger Wechsel zwischen laufen, stehen bleiben und suchen, Joggen auf Asphalt, über Wiesen, durch Schlammpfützen und Brombeergestrüpp, sich mit Hilfe einer Papierkarte in einem unbekannte Gebiete so groß wie die Gemarkung Pfullingen orientieren – ganz ohne Elektronik, bei knapp über Null Grad Celsius durch Nebel, Regen, Schnee und Sonne laufen, das alles fast allein und im Wettkampf mit anderen Zweierteams – dies alles und noch einiges mehr haben die Teilnehmer der FSG Outdoor-AG beim Rottenburger Rammert Run (RRR) am 19. 11. 2017 erlebt und das auch noch freiwillig! Der Rammert Run ist ein Orientierungslauf, bei dem in Zweierteams mit Hilfe einer Karte auf einer selbst gewählten Strecke bis zu 20 Stationen – winzige Zettel angebracht an Bäumen oder Bänken mit Codes - im Gelände angelaufen werden können. Das Auffinden der Stationen gibt Punkte, wobei die Punktzahl mit steigender Entfernung von Start und Ziel zunimmt.

 

 

Ganz unvorbereitet stützten sich die Pfullinger allerdings nicht ins Gelände. Vor dem Wettkampf im unbekannten Rottenburger Wald standen zwei Übungsläufe in Pfullingen auf dem Programm, bei denen der Umgang mit der Karte und den Widrigkeiten des lokalen Wetters gelernt und taktische Möglichkeiten ausgelotet werden konnten.  So war es kein Wunder, dass alle Pfullinger den Lauf wohlbehalten und tatsächlich im anvisierten Ziel beenden konnten und am Ende die beachtlichen belegten.

 

Wir gratulieren allen Läuferinnen und Läufern und werden im nächsten Jahr wieder den Weg nach Rottenburg antreten! Ein herzlicher Dank geht an den ehrenamtlichen Veranstalter Sebastian Mohr für die Organisation dieses sehr sympathischen Laufs!

 

Dabei waren: Catrin, David, Eric, Finnja, Jan, Julio, Lars, Liv & Luzi

Betreuer: Eva, Andreas, Jan & Matthias

 

22. November 2017

JtfO: FSG-Fußballer WK I kombinieren sich ins Kreisfinale


Die FSG-Fußballer der Kursstufe setzten sich gegen die Gemeinschaftsschule Pliezhausen durch und stehen nun im Kreisfinale des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“.


Bevor es soweit war standen für unsere Kicker am 20. 11. 2017 im Stadion am Schönberg in Pfullinger allerdings 80 Minuten temporeicher Fußball auf dem Programm. Bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt kamen unsere Gäste aus Pliezhausen jedoch besser aus den Startlöchern und markierten in der achten Minute das erste Tor des Spiels. Die Pfullinger Jungs blieben ruhig, hatten in „Hannes vorn“ jederzeit eine brandgefährliche Anspielstation und in „Hannes hinten“ einen souveränen Abwehrorganisator. Man ließ Ball und Gegner laufen und integrierte auch unsere Nichtfußballer gut ins Spiel – „Markus, dreh dich!“. So kam es wie erwartet und von Pfullinger Seite erhofft: der Ausgleich durch „Hannes vorn“ fiel in der 14. Minute, das 2 – 1 für Pfullingen durch Oli mit dem Pausenpfiff. Nach der Pause ohne Tee liesen es die Pfullinger Ballathleten so richtig krachen und kamen zu einem nie gefährdeten 5 – 1 Sieg durch zwei weitere Tore unseres überragenden Stürmers Hannes Haag und den zweiten Treffer von Oli.

 

 

Wir gratulieren den Beteiligten und drücken den Jungs die Daumen für die nächste Runde! Zudem ein herzlicher Dank an unseren ehrenamtlichen Schiri, den Platzwart des VfL Pfullingen und die Stadt Pfullingen bzw. den VFL Pfullingen für die Überlassung des hervorragend bespielbaren Kunstrasens.

 

Im Einsatz waren: Cornelius, Florian, Hannes H., Hannes R., Jan, Johannes, Jonas, Joshua, Julian, Luca, Markus, Mehmet, Nicolas, Oliver und Tim.

Betreuer: Marcelo Rauscher & Matthias Lutz