Friedrich-Schiller-Gymnasium Pfullingen
Heute ist Donnerstag, der 15.11.2018

Aktuelles

 

 

 

"Achtung Jungs! - Achtung Männer" - Ein Bericht



Ein Angebot der Schulsozialarbeit am Friedrich-Schiller-Gymnasium Pfullingen
für Männer und ihre Jungs der Klassen 5 und 6

Andere Männer und Jungs kennen lernen! In der Natur aktiv sein! Spannende Sachen erleben! Neue Seiten an sich und den anderen entdecken! Zusammenhalten!

 

Erlebnisbericht
Disc-Golf auf der Eninger Weide
14. Oktober 2018

 

Sonntagmorgens um halb zwölf. Bayram Ceran und Heiko Jesser sind schon sehr gespannt auf die von ihnen organisierte Herbst-Aktion „Achtung Jungs! – Achtung Männer!“. Aber was soll denn heute schon schief gehen. T-Shirt-Wetter Mitte Oktober. Bis zu 26º C im Schatten wurden vorhergesagt.

 

Der Schulhof füllt sich. Alle angemeldeten 18 Jungs aus den Klassen 5 und 6 kommen in Begleitung ihres Papas. Auch ein kleiner Geschwisterbruder wird noch „eingeschmuggelt“. Viele sind zum ersten Mal dabei – andere kennen sich schon gut. So gibt es nach der Begrüßung zuerst einmal ein paar Worte zu den regelmäßig stattfindenden „Jungen-Männer-Treffen“ und anschließend einige kurze organisatorische Absprachen: Feuerholz dabei? Wer kennt den Weg? In welchem Auto sind noch zwei Plätze frei?

 

 

Wir finden uns alle wieder an der Feuerstelle auf der Eninger Weide. Dort empfangen uns sechs Trainer des Disc-Golf-Club Achalm. Sie wollen uns für die noch immer junge Sportart Disc-Golf begeistern. Bei unserer heutigen Variante geht es darum, den Hindernisparcours mit möglichst wenigen Würfen einer Scheibe zu durchspielen (Best-shot-Modus). Fairness und das Gruppenerlebnis in der Natur sollen dabei besonders im Vordergrund stehen. Wir teilen uns dazu in sechs Gruppen auf und geben uns Team-Namen: „Bunte Teller“, „Dreier“, „Wilde Flieger“, „Disc-Boys“, „Kastanien“ und „Scheibenreisser“. Nun gibt jeder Trainer seinem Team einen Crash-Kurs und übt mit ihnen Vorhand, Rückhand und das Einpatten.

 

 

Der kleine Wettbewerb kann starten. Bei den Würfen herrscht große Konzentration. Die Anspannung löst sich nach den Würfen aber sofort wieder. Auf dem Weg zum nächsten Abwurfpunkt wird viel gescherzt und gelacht. Jeder hat seine Erfolgserlebnisse. Oftmals macht ein Junge den besten Wurf und die Männer dürfen anerkennend mit nach vorne rücken. Sie spornen sich gegenseitig an. Man(n) gönnt dem anderen einen guten Wurf und freut sich mit ihm. Die Trainer staunen nicht schlecht, denn sie entdecken einige „verborgene Talente“, sowohl bei den Kindern, als auch bei den Papas.

 

 

Nach Beendigung des Workshop-Parcours kehren alle zurück zum Treffpunkt an der Feuerstelle. Die ersten machen Feuer. Beim Grillen und Zusammensein am Feuer tauschen wir uns über unsere Erfahrungen und die Team-Ergebnisse aus. Alle Teams sind mit ihren Punkten sehr nah beieinander und so muss ein Stechen über einige Platzierungen entscheiden. Wir gratulieren dem Team „Dreier“, das für den Parcours nur 27 Würfe benötigt hat.

 

 

Bei der Abschlussrunde gibt es viele positive Rückmeldungen: Der kleine Wettkampf der Teams „gegeneinander“ wurde von den Männern gar nicht so empfunden. Vielmehr schätzten sie eine Atmosphäre unter Männern, in der gerade der Konkurrenzdruck keine Rolle spielte. Die Jungen genossen vor allem den lockeren Umgang im Kreise der Männer. Zum Schluss nochmal ein herzliches Dankeschön an den Disc-Golf-Club Achalm für den tollen Nachmittag.

 

 

Vor den Sommerferien soll es eine neue Aktion an einem ganzen Wochenende geben. Viele würden sich am liebsten gleich dafür anmelden. Auch ich freue mich jetzt schon sehr, wenn es dann wieder heißt „Achtung Jungs! – Achtung Männer!“

 

Wichtig: Einige Jungen können noch ihre Urkunden und Fotos im Büro der Schulsozialarbeit abholen!

Heiko Jesser (Dipl.-Sozialpädagoge / pro juventa / Schulsozialarbeit am FSG)

   zurück