Friedrich-Schiller-Gymnasium Pfullingen
Heute ist Freitag, der 15.11.2019

Aktuelles

 

 

 

"Achtung Jungs! - Achtung Männer" - Ein Bericht



Ein Angebot der Schulsozialarbeit am Friedrich-Schiller-Gymnasium Pfullingen
für Männer und ihre Jungs der Klassen 5 und 6

Andere Männer und Jungs kennen lernen! In der Natur aktiv sein! Spannende Sachen erleben! Neue Seiten an sich und den anderen entdecken! Zusammenhalten!

 

Erlebnisbericht
Theater Krabat – „Hinter den Kulissen“
13. Oktober 2019

 

Heute machen wir mal so richtig Theater! Oft kommt es in der Schule nicht so gut an, wenn Schüler aus der Reihe tanzen oder Quatsch machen. Dies ist an diesem Sonntag aber alles ausdrücklich erlaubt und erwünscht. Sogar die Männer dürfen sich beteiligen und ganz spielerisch in eine ungewohnte Rolle schlüpfen oder eine improvisierte Szene umsetzen.

 

 

Dazu haben wir das Gebäude des Reutlinger Theaters Tonne von 11 bis 14 Uhr ganz exklusiv für uns alleine, bevor die Türen für die Besucher des Stückes Krabat öffnen. Die Dramaturgin Karen Schultze empfängt uns und lässt uns erst einmal mit schauspielerischen Grundübungen warm werden und noch besser kennenlernen. Dabei kommt es darauf an, klare Signale zu senden oder zu empfangen aber auch eigene Ideen kreativ umzusetzen und zu improvisieren.

 

 

Danach erklärt uns die Dramaturgin die Abläufe eines ganz alltäglichen Theaterbetriebs. Proben, Bühnenbildaufbau und Vorstellungen sind eng verzahnt und müssen oft parallel stattfinden. Schon jetzt erfahren wir viel Hintergrundwissen über das Kinder- und Jugendstück Krabat. Wir haben die Möglichkeit die verschiedenen Bühnen, Bühnenbilder, Werkstätten, die Technik und die Requisiten und Kostüme zu entdecken und dürfen ganz vieles auch anfassen und selbst ausprobieren. Viel Spaß macht es uns dabei, uns zu verkleiden.

 

                                  

 

Nach der Mittagspause im Foyer mit leckerer Pizza dürfen wir endlich die Bühnen für uns erobern. Eine Gruppe von Jungen und Männern findet die Probebühne des Tanztheaters mit einem Meer von schwarzen Blütenblättern besonders spannend. Nach einem wilden Rangeln und Raufen entwickelt sich dann plötzlich unter Anleitung eines Mannes eine kleine „Versteck- und Tanzperformance“, die wir gemeinsam einstudieren und dann der anderen Gruppe vorführen.

 

Die andere Gruppe reizt vor allem die Bühne und das Bühnenbild des größten Theatersaals im Haus. Eine herausfordernde Aufgabe dabei ist es, seine Stimme zu testen und zu trainieren, sodass auch noch der Besucher in der letzten Reihe alles deutlich verstehen kann. Anschließend teilt sich die Gruppe erneut in Teams auf, die mit den Hauptrequisiten, einer Vielzahl unterschiedlichster Rollkoffer, sich kleine Sketche ausdenken und sich trauen diese allen anderen zu zeigen. Zuletzt überraschen einige Männer die Jungs mit einem verblüffenden Zaubertrick und lassen einen Geldschein in einen verschlossenen Koffer wandern und wieder auftauchen.

 

 

Der krönende Abschluss des Tages kommt dann nach einer gemeinsamen Feedback- und Dankesrunde unserer Gruppe. Wir besuchen die Vorstellung des fantasievoll umgesetzten Buches Krabat von Otfried Preußler. So erleben wir nun wieder aus der Perspektive der Zuschauer die Schauspieler auf der Bühne. Nach der Vorstellung haben wir die Gelegenheit, diese noch näher kennenzulernen, denn es erscheinen der Regisseur und Schauspieler Heiner Kondschak, sowie die Schauspielerinnen Chrysi Taoussanis, Margarita Wiesner und der Musiker Christian Dähn um sich unseren Fragen zu stellen. Mit diesen vielfältigen Eindrücken verabschieden wir uns in die nächste Woche. Ein herzlicher Dank geht an die Dramaturgin Karen Schultze und das gesammte Theater Tonne für diesen unvergesslichen und exklusiven Tag.

 

Die beteiligten Schüler können sich gerne im Büro der Schulsozialarbeit die an diesem Tag entstandenen Fotos abholen. Schon jetzt lade ich alle Schüler der 5. und 6. Klassen und deren männliche Bezugspersonen ein, bei der nächsten gemeinsamen Aktion wieder mitzumachen und sich den nächsten Termin vorzumerken: Am 18./19. Juli 2020 werden wir in einem Biwaklager eine Nacht im Wald auf der Schwäbischen Alb verbringen.

 

Ein schönes Schuljahr 2019/2020 wünscht allen
Heiko Jesser (Dipl.-Sozialpädagoge / pro juventa / Schulsozialarbeit am FSG)

   zurück