Friedrich-Schiller-Gymnasium Pfullingen
Heute ist Freitag, der 27.11.2020

Aktuelles

 

 

 

Coronavirus - Aktuelle Informationen und Hinweise     Stand: 06.11.2020


 

Diese Seite wird ständig aktualisiert, sobald uns neue Informationen vorliegen. Bitte informieren Sie sich regelmäßig an dieser Stelle.  

 


Schulbetrieb im
Schuljahr 2020/21

 
 
Aktuelle Lage
am FSG

 
 
Verfahren bei einer
diagnostizierten Infektion

 
 
Risikogruppen
 
Weitere
Hinweise

 

 

 

 

  Schulbetrieb im Schuljahr 2020/21


 

  Verschärfung der Corona-Regeln (ab 16.10.2020)

 

Maskenpflicht auf dem Schulgelände
Nach wie vor gilt auf dem gesamten Schulgelände für alle Personen (auch Besucher, Eltern, Handwerker...) die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

Ausnahmen: Die Maskenpflicht ist für die Zeit des Essens und Trinkens ausgesetzt. Dabei ist der Mindestabstand von 1,5 Metern zu wahren. Während der Pausen gilt die Maskenpflicht nicht, wenn die Personen sich außerhalb der Gebäude aufhalten und den Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten.
 

Maskenpflicht im Unterricht
Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gilt ab Klasse 5 auch während des Unterrichts in den Unterrichtsräumen. Sie gilt jedoch nicht
• im fachpraktischen Sportunterricht;
• im Unterricht in Gesang und mit Blasinstrumenten
sowie auch nicht bei entsprechenden außerunterrichtlichen Angeboten, sofern die Vorgaben des § 2 Absatz 3 der Corona-Verordnung-Schule eingehalten werden.

Sportunterricht ohne unmittelbaren Körperkontakt
Im Sportunterricht und bei entsprechenden außerunterrichtlichen Angeboten sind alle Betätigungen ausgeschlossen, für die ein unmittelbarer Körperkontakt erforderlich ist. Lehrkräften ist es gestattet, mit einer Mund-Nasen-Bedeckung Sicherheits- und Hilfestellung zu geben.

Nutzung der Schulen für nichtschulische Zwecke untersagt
Die Nutzung der Schulen für nichtschulische Zwecke ist untersagt (die Corona-Verordnung-Schule enthält einzelne Ausnahmen).

Verbot außerunterrichtlicher Veranstaltungen
Die Durchführung außerunterrichtlicher Veranstaltungen ist untersagt.

 

        Aktualisierte CoronaVO Schule, gültig ab 16.10.2020

 

 

  Kontaktpersonen 

 

        Elternbrief Kontaktpersonen (Verhalten bei Kontakt mit einer infizierten Person)

 

 

  Reiserückkehrer
 

Für die Schülerinnen und Schüler gelten die allgemeinen Einreisebestimmungen:

 

Allgemeines zu den Einreisebestimmungen

 

Wer aus einem anderen Staat nach Baden-Württemberg einreist, muss die Regelungen der Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne (CoronaVO EQ) in der jeweils geltenden Fassung beachten.

Besondere Bestimmungen gelten nach dieser Verordnung für Personen, die aus einem „Risikogebiet“ einreisen. Risikogebiet ist ein Staat oder eine Region außerhalb der Bundesrepublik Deutschland, für welche ein erhöhtes Risiko für eine lnfektion mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) besteht. Die Einstufung als Risikogebiet erfolgt durch das Bundesministerium für Gesundheit, das Auswärtige Amt und das Bundesministerium des lnnern, für Bau und Heimat. Sie wird durch das Robert Koch-lnstitut auf seiner lnternetseite veröffentlicht: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html.

Personen, die aus dem Ausland nach Baden-Württemberg einreisen und sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb von 14 Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sind verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise testen zu lassen und sich bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses in die eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft in Quarantäne zu begeben. Dies gilt auch für Personen, die zunächst in ein anderes Land der Bundesrepublik Deutschland eingereist sind.

Die Einzelheiten können der CoronaVO EQ entnommen werden: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/verordnung-fuer-ein-und-rueckreisende/ .

Vorsorglich ist darauf hinzuweisen, dass bei einem Verstoß gegen die Quarantäne-Auflagen Bußgelder nach dem lnfektionsschutzgesetz drohen.

Die Schule hat im Regelfall keine Kenntnis davon, in welchen Regionen sich die Schülerinnen und Schüler während der Urlaubszeit aufgehalten haben und hat auch keine entsprechende Pflicht nachzuforschen. Die aufgeführten rechtlichen Vorgaben zu befolgen liegt vielmehr in der Verantwortung der Eltern bzw. der Schülerinnen und Schüler.

 

MD M. Föll, Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, 02.09.2020
 


  Gesundheitsbestätigung

Die „Erklärung der Erziehungsberechtigten" bzw. die "Erklärung der volljährigen Schülerinnen und Schüler" über einen möglichen Ausschluss vom Schulbetrieb (s. u.) ist auch nach den Herbstferien wieder erforderlich. Ohne diese Erklärung kann der Unterricht nicht besucht werden.

 

Die Schülerinnen und Schüler geben die ausgefüllte unterschriebene Erklärung am Montag, 02.11.2020, beim Klassenlehrerteam, bei der Tutorin / dem Tutor bzw. bei der ersatzweise eingeteilten Fachlehrkraft ab. Im Zweifelsfall kann die Erklärung auch in den Briefkasten vor dem Sekretariat eingeworfen werden. 

 

        Erklärung der Erziehungsberechtigten

        Erklärung volljähriger Schülerinnen und Schüler

 

 

  Weitere Hinweise und Informationen

 

        Verordnung des Kultusministeriums über den Schulbetrieb unter Pandemiebedingungen (CoronaVO Schule)

        Hinweise zum Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern und Jugendlichen in Schulen

        Elternbrief der Schulleitung vom 07.07.2020: Rückkehr zum Regelbetrieb im Schuljahr 2020/21

       Digitale Lernangebote (Kultusministerium)

       Elterninformation : Tipps für das Lernen zu Hause (Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung Baden-Württemberg) 

 


  

  Aktuelle Lage am FSG [aktualisiert am 06.11.20]


 

Wir informieren uns ständig über die aktuelle Lage im Zusammenhang mit dem Coronavirus, stehen in Kontakt mit dem Gesundheitsamt und treffen im Rahmen des Möglichen die geeigneten Maßnahmen, um das Infektionsrisiko im Rahmen des Schulbetriebs so gering wie möglich zu halten.

 

Aktuell liegen am Friedrich-Schiller-Gymnasium nach unserer Kenntnis drei bestätigte Fälle einer akuten Infektion mit dem Coronavirus vor. Das Gesundheitsamt ist informiert.

 

 

 

  Verfahren bei einer diagnostizierten Infektion mit dem Coronavirus


 

Sollte bei einem Kind unserer Schule eine diagnostizierte Infektion mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) auftreten, informieren Sie uns bitte umgehend.

 

Senden Sie hierfür eine E-Mail an covid-19@fsg-pfullingen.de

 

 

 

  Risikogruppen


 

Schülerinnen und Schüler, deren Teilnahme am Präsenzunterricht (z. B. wegen Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe) von den Eltern nicht befürwortet werden kann, erhalten Fernlernangebote. Nehmen Sie in diesem Fall bitte Kontakt mit der Schulleitung auf.

 

       Informationen und Hilfestellungen für Personen mit einem höheren Risiko für einen schweren COVID-19-Krankheitsverlauf (Robert Koch Institut)

 

 

 

  Weitere Hinweise


 

  GFS (Gleichwertige Feststellung von Schülerleistungen)


Die Verpflichtung zur Durchführung einer „gleichwertigen Feststellung von Schülerleistungen“ (GFS) ist für die Klassenstufen 5 bis 10 ausgesetzt, auf Wunsch der Schülerinnen und Schüler können GFS jedoch abgelegt werden.

 

  Außerunterrichtliche Veranstaltungen

 

Gemäß Corona-VO Schule sind mehrtägige außerunterrichtliche Veranstaltungen im ersten Schulhalbjahr 2020/21 noch untersagt. Buchungen für das zweite Halbjahr sind nach aktuellem Stand nur zulässig, soweit sie kostenfrei storniert werden können.

Seit dem 16.10.2020 (Pandemie-Stufe 3) ist abweichend von o. g. Bestimmung die Durchführung sämtlicher außerunterrichtlicher Veranstaltungen bis auf Weiteres untersagt.

 

  Schulische Veranstaltungen

 

Konferenzen, Elternabende, Sitzungen des Elternbeirats und andere Besprechungen oder Versammlungen finden nur dann statt, wenn es absolut notwendig ist. Das Abstandsgebot und die Hygienevorgaben müssen eingehalten werden.

 

  Freistellung vom Präsenzunterricht

 

Eltern, die nicht wollen, dass ihr Kind am Präsenzunterricht teilnimmt, können dies der Schule weiter formlos anzeigen. Eltern können ihr Kind ebenfalls aufgrund einer relevanten Vorerkrankung unbürokratisch von der Teilnahme am Unterricht entschuldigen. Eine Attestpflicht für Schüler besteht nicht. Die Schülerinnen und Schüler müssen dann am Fernunterricht teilnehmen. (Stand: 7. August 2020)
https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Ablage+Einzelseiten+gemischte+Themen/FAQ+Corona
 

 

   zurück