Friedrich-Schiller-Gymnasium Pfullingen
Heute ist Donnerstag, der 22.08.2019

Aktuelles

 

 

 

„Fair Reisen" - Fahrradtour zum Bodensee


Im Rahmen der Projekttage zum Thema "Nachhaltigkeit" am FSG (vom 23. bis 25. Juli 2019) fand das Projekt "Fair Reisen – Fahrradtour zum Bodensee" statt. Ein Kurzbericht.



Tag 1

Wir fuhren um 7:30 Uhr am FSG los und holten Mitschüler aus Unterhausen ab. Dann mussten wir gleich den steilen Radweg der alten Zahnradbahn hoch, um noch die restlichen Schüler in Engstingen und Erpfingen einzusammeln. Unsere erste längere Pause verbrachten wir am Mägerkinger See. Das Wasser war sehr erfrischend, leider durften wir nicht darin baden. Wir fuhren über Gammertingen und Sigmaringen nach Krauchenwies. Die vielen kleineren Pausen nutzten quasi nichts, doch ohne sie wären wir aufgeschmissen gewesen. Erst nachdem wir in Sigmaringen Mittagspause gemacht hatten, waren wir wieder einigermaßen erholt. Geplant war die Besichtigung des Campus Galli in Meßkirch, jedoch war es dafür viel zu heiß. Nach ca. 60 km Fahrt verbrachten wir die Nacht in der Sophie-Scholl-Schule in Krauchenwies. Zum Abendessen gab es Pizza, die wir nachhaltig mit dem Fahrrad abgeholt haben. Wir haben auf Sportmatten geschlafen, die in einem Klassenzimmer extra für uns vorbereitet worden waren.

 

 

Tag 2

Mit radtypischen Schmerzen am Hinterteil ging es am nächsten Tag nach einem ausgiebigen Frühstück, welches uns die Klasse 8a vorbereitet hatte, weiter zum Bodensee. Wir haben uns einmal verfahren, wodurch wir 10km zu viel gefahren sind, die leider hügelig waren. Auch an Tag 2 machten wir eine Mittagspause bei 38°C, sodass wir die letzten 10 km bis nach Friedrichshafen mit voller Energie fahren konnten. Als wir endlich in Friedrichshafen ankamen, kühlten wir uns erst einmal im Bodensee ab. Um 17:00 Uhr machten wir uns langsam auf den Weg zum Bahnhof und warteten dort auf unseren Zug nach Plochingen. Dort mussten wir innerhalb von 4 Minuten von Gleis 3 auf Gleis 9 sprinten, was mit den Fahrrädern sehr umständlich war. Wir haben es zum Glück geschafft und kamen heil in Reutlingen an.

 

         

 

   zurück