Friedrich-Schiller-Gymnasium Pfullingen
Heute ist Freitag, der 28.02.2020

Aktuelles

 

 

 

JtfO Badminton: FSG-Senioren spielen die Regierungsbezirksmeisterschaft


 

Argenhalle, Wangen im Allgäu, 21.1.2020: Die FSG-Badmintonspieler der Kursstufe 1 erringen mit Leichtigkeit die Kreismeisterschaft (konkurrenzlos) und spielen eine erfahrungsreiche Regierungsbezirksmeisterschaft gegen die großen Schulen des Badminton-Sports beim Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“.

 


 Im Allgäu traten sie gegen die Teams des Kolpingbildungswerks Riedlingen, des Johann-Vanotti-Gymnasiums Ehingen, des Salem Colleges und des Rupert-Neß-Gymnasiums Wangen an und spielten um den Meistertitel und um den Einzug ins Landesfinale.
Hoch motiviert und gespannt liefen die vier FSG-Badmintonspieler in der Argenhalle ein. Gegen so starke Gegner hatten sie noch nie gespielt. Vor allem bereitete ihnen die private Vorzeigeschule Salem Sorgen! So war es alles andere als verwunderlich, dass es unseren vier Gelegenheitsspielern sehr schwer fiel, sich gegen die Elite des Regierungsbezirks durchzusetzen.
Insgesamt gab es drei Schulduelle, pro Partie hatte jeder Spieler jeweils ein Doppel- und ein Einzelmatch. Die Jungs aus der Echazstadt konnten vor allem in den Einzelpartien glänzen und holten so manchen Satz und sogar einzelne Matchsiege, während sie sich in den Doppelmatches trotz vollem Einsatz nicht mit einem Sieg belohnen konnten. Woran hat es gelegen?
Den neu zusammen gewürfelten Duos fehlte es an gemeinsamer Spielpraxis und der daraus resultierenden Abstimmung. Das nutzten die Gegner, welche teils auf Spitzenniveau performten, natürlich gnadenlos aus. Im Spiel um den fünften Platz gelang den FSG-Spielern dann fast doch noch ein überraschender Erfolg gegen die künftigen Landesfinalistinnen des Salem Colleges. Trotz drei gewonnener Einzelmatches reichte es am Ende aufgrund der um fünf Punkte schlechteren Gesamtpunktzahl nicht zum Sieg. So wurde es letztendlich der sechste Platz in der Gesamtwertung des Regierungsbezirks Tübingen.
Schon auf der Heimfahrt wurde klar: das lassen wir nicht auf uns sitzen. Dieses Jahr wird noch mehr trainiert, um im kommenden Durchgang in alter Frische und mit neuer spielerischer und taktischer Stärke im Landesfinale anzugreifen.
 

Wir bedanken uns bei den Organisatoren für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung, gratulieren allen Beteiligten und freuen uns auf die Revanche im nächsten Jahr!
 

Im Einsatz waren: David, Fabian, Jan und Yannick.
Betreuer: Matthias Lutz

 

 

 

 

 

   zurück