Friedrich-Schiller-Gymnasium Pfullingen
Heute ist Freitag, der 27.11.2020

Aktuelles

 

 

 

„Liebe Töchter – Liebe Mütter“ - Ein Bericht



Ein Angebot für Mütter und ihre Töchter der Klassenstufen 5 und 6 des FSG Pfullingen

 

Erfahrungsbericht
Sportliches Stadtspiel

 

Am 11. Oktober 2020 war es soweit – es gab die erste „Töchter-Mütter-Aktion“ des FSGs in Kooperation mit dem Jugendreferat Pfullingen.

 

Kein Regen und sogar blauer Himmel – so starteten wir mit 6 Paaren an diesem Sonntagmorgen um 9:30 Uhr in einen abwechslungsreichen Vormittag mit vielen spannenden und sportlichen Aufgaben und entdeckten Pfullingen nochmal ganz anders.

 

Nach einem Kennenlernspiel im Schlößlepark ging es los mit den einzelnen Aufgaben, die es in sich hatten.

 

 

Der Startpunkt war der Spielplatz der WHR, an dem erst mal geklettert wurde. Leider konnten wir nicht so, wie wir wollten, da es doch ziemlich nass war. Also weiter zur nächsten Station: Frisbee werfen am Postspielplatz. In einem großen Kreis wurden bis zu 5 Frisbees hin- und hergeworfen, was zu beindruckenden Sprüngen und viel Gelächter führte.

 

 

Für die nächste Aufgabe war mehr Kreativität als Sportlichkeit gefragt, denn es sollte ein „Crazy-Pic“ mit dem Klostersee im Hintergrund entstehen. Auch hier wurde viel gelacht und es entstanden tolle Bilder. Das Abschluss-Gruppenbild, bei dem jede in die Luft sprang, ist sehr sehenswert.

 

 

Bei der nächsten Station, der „Schwungtuch-Generationenchallenge“, stand wieder Sportlichkeit im Mittelpunkt. Wer schafft es öfter, den Ball in die Luft zu werfen und mit dem Schwungtuch wieder aufzufangen? Dies gelang den Müttern etwas besser, aber beim Platztausch unter dem Schwungtuch hatten eindeutig die Mädels die Nase vorn.

 

 

Mit einem Rätsel ging es weiter. Wo wird in Pfullingen eine aktuelle Tageszeitung ausgehängt? Genau beim GEA. Also nichts wie hin und auf den Aushängen schauen, ob es einen Artikel gibt, der mit unserer heutigen Aktion was zu tun haben könnte...

 

 

Anschließend sammelten wir Kraft und stimmten uns aufeinander ein. Im Schlößlepark zählten wir auf 14, aber es durfte immer nur eine die Zahl sagen und die Reihenfolge war nicht abgesprochen, einfach reihum war aber auch nicht drin. Nach anfänglichen „Doppelzählungen“ hatten wir schnell den Bogen raus und schafften es auch mit geschlossenen Augen.

 

So aufeinander eingestimmt, waren wir bereit für die letzte große Aufgabe im Jugendtreff Fusion. Das „laufende A“ musste von Stuhl zu Stuhl bewegt werden. Eine Person steht dabei in der Mitte auf einer Stelze, die die Form eines großen „A“ hat. Acht weitere bilden einen Kreis und stabilisieren die Stelze mit Seilen. Nun gilt es vorwärts zu kommen – das gelingt nur, wenn alle aufeinander achten und zusammenarbeiten. Diese Aufgabe wurde von unserer Gruppe fantastisch und in Rekordzeit gelöst, sodass genügend Zeit blieb und jede im laufenden A stehen konnte.

 

 

Zum Abschluss galt es jetzt nur noch das Lösungswort zu erraten – nach jeder Station gab es mehrere Buchstaben, die in die richtige Reihenfolge gebracht werden mussten – und so an den Schatz zu gelangen.  

 

So wurde nach jeder Station gerätselt und als alle Buchstaben vorlagen, wurde schnell deutlich: gesucht wurde der „Internationale Mädchentag“, der ebenfalls an diesem Tag gefeiert wurde. Mit dem Lösungswort in der Tasche war schnell das goldene Vlies gefunden und der Schatz gehoben.

 

Wir bedanken uns herzlich bei den Teilnehmerinnen für diesen spaßigen Vormittag.

Jessica Köhn (Schulsozialarbeit FSG) und Julia Hildebrand (Jugendreferat Pfullingen)
 

   zurück