Friedrich-Schiller-Gymnasium Pfullingen
Heute ist Freitag, der 27.11.2020

Aktuelles

 

 

 

Nordpol erreicht - voller Erfolg beim Schulsport-Aktionstag


„Sensationell, was die Schüler und Lehrer am FSG in einer Woche geleistet haben: 7485,145 Kilometer wurden von über 150 FSGler aus 20 Klassen verteilt auf alle Klassenstufen zurückgelegt.“ Das reicht nicht nur locker zum Nordpol, sondern zum Beispiel bis New York, zum Mount Everest oder auf die Bahamas.

 

Erstmals in der Geschichte von Jugend trainiert für Olympia & Paralympics haben am Mittwoch, 30. September 2020, mehr als 235.000 Schülerinnen und Schüler aus 1.273 Schulen gemeinsam ein starkes Zeichen für den Schulsport gesetzt und auf die Bedeutung von Sport und Bewegung im sch ulischen Alltag hingewiesen. „Die Begeisterung der Schülerinnen und Schülern bei der sportlichen Betätigung und der verantwortungsvolle Umgang mit den Hygieneregeln zeigen, dass Schulsport trotz Corona-Einschränkungen auf allen Ebenen möglich ist“, sagte Dr. Thomas Poller, neuer Vorstandsvorsitzender der Deutschen Schulsportstiftung (DSSS), die Jugend trainiert für Olympia & Paralympics veranstaltet.

 

 

 

Wir am FSG nahmen uns eine ganze Woche Zeit und versuchten, in einem virtuellen Staffellauf gemeinsam den Nordpol zu erreichen. Am Ende waren die 4619,86 Kilometer bis zum Nordpol kein Problem. 136 Schüler aus 20 Klassen verteilt über alle Klassenstufen und 21 Lehrer legten zusammen sage und schreibe 7485,145 Kilometer zurück. Dabei wurde nicht nur gelaufen, geradelt oder geschwommen, Strecke wurde auch zum Beispiel beim Roller fahren, per Rollski, beim Wandern, Inlinern, Pennyboard fahren und sogar mit vierbeiniger Hilfe beim Reiten gemacht.

 

 

 

 

 

 

 

Dabei zeigten die Kolleginnen und Schülerinnen ihren männlichen Pendants ganz deutlich wer aktiver ist: die Damen legten über 960 Kilometer mehr zurück als die Herren. Die aktivsten Klassen waren die der Unterstufe, am Ende machten die sechsten Klassen das Duell um die Klasse mit den meisten Kilometern unter sich aus.

 

 

 

 

 

Folgende Schülerinnen und Schüler bekamen nicht nur eine Teilnehmerurkunde, sondern werden als fleißigste Kilometersammler besonders geehrt und mit einem Preis bedacht:

 

Stärkste Schülerinnen: 1. Maja Getz & Ida Kunert (beide 199,1 km), 3. Elena Streit (195,45 km)
Stärkste Schüler: 1. Jan Hauf (256 km), 2. Tim Jauernig (209,5 km), 3. Moritz Moczygemba (170,85 km)


Beste Läuferinnen: 1. Fiona Kolb (128,8 km), 2. Pia Sophie Staneker (110,5 km), 3. Elena Streit (95,99 km)
Beste Läufer: 1. Mathis Losch (140,6 km), 2. Vinzent Kolb (124,5 km), 3. Moritz Moczygemba (96 km)


Fleißigste Radfahrerinnen: 1. Ida Kunert (151,3 km), 2. Maja Getz (147,2 km), 3. Anna König (95,5 km)
Fleißigste Radfahrer: 1. Jan Hauf (214 km), 2. Tim Jauernig (180 km), 3. David Getz (132,73 km)

Top-Schwimmerinnen: 1. Luise Renz (8 km), 2. Karina Griwa (6 km), 3. Franziska-Rufina Hergel (5,7 km)
Top- Schwimmer: 1. Tim Jauernig (6,5 km), 2. Max Wiesenfarth (1 km), 3. Sven Stumm (0,75 km) 

  

  

Der Sportfachschaft bleibt zu sagen: „Vielen Dank an die Deutsche Schulsportstiftung für diese Aktion und an alle Schülerinnen und Schüler und die engagierten Kolleginnen und Kollegen. Es hat uns Spaß gemacht, sich mal wieder um etwas Positives zu kümmern! Vielleicht versuchen wir im nächsten Jahr den Südpol …“


 

 

   zurück