Friedrich-Schiller-Gymnasium Pfullingen
Heute ist Freitag, der 27.05.2022

Aktuelles

 

 

Regionalwettbewerb "Jugend debattiert": FSG auf dem Treppchen


 

Das hat es noch nie gegeben: Nachdem schon bei der Regionalqualifikationsrunde der Region Neckar-Alb, zu der Pfullingen gehört, alle drei Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Friedrich-Schillergymnasiums in der Altersstufe Sekundarstufe II unter den vier Bestplatzierten waren, gingen die ersten drei Plätze auch beim Regionalfinale an die Schüler/innen des FSG: Den ersten Platz belegt Lara Hermann (Klasse 10b), den zweiten Ellen Haertel (Klasse 10c), den dritten Marvin dos Santos (Klasse 10b).

 

Gelernt und geübt haben sie die Regeln des Debattierens und die Kunst der Argumentation in der AG „Jugend debattiert“, die einmal wöchentlich stattfindet und in dieser Form seit dem Schuljahr 2020/21 am FSG angeboten wird.

 

Auch die Debattantinnen und Debattanten der Sekundarstufe I haben sich bei der Regionalqualifikation in Haigerloch gut geschlagen: Die Sieger aus dem Schulwettbewerb am FSG, Elyas Ghazali und Jan Brielmann (beide Klasse 8 ) belegten bei starker Konkurrenz in der Regionalqualifikationsrunde den 6. und den 8. Platz.

 

Trotz coronabedingt schwieriger Bedingungen gelang es den Kolleginnen des HAP Grieshaber-Gymnasiums mit großem Engagement, das Regionalfinale am 15. Februar pandemiegerecht als Präsenzveranstaltung zu organisieren und die Preisverleihung, wenn auch nicht ganz so festlich und gesellig wie in normalen Zeiten, aber doch feierlich zu gestalten.

 

„Jugend debattiert“ ist ein bundesweiter Wettbewerb, an dem sich jedes Jahr rund 1.400 Schulen, 7.500 Lehrkräfte und 200.000 Schülerinnen und Schüler beteiligen. Die Kriterien für gutes Debattieren sind vor allem gute, durch Sachkenntnis fundierte Argumente, Ausdrucksfähigkeit und die Fähigkeit, sich produktiv und förderlich in die Debatte einbringen zu können. Die zwei Bestplatzierten der Region Neckar-Alb werden sich am 8. April in Stuttgart mit den Siegern der anderen Regionen im Landeswettbewerb messen.

 

Lara und Ellen freuen sich schon darauf, auch wenn sie wissen, dass das zeitlichen Einsatz erfordert, denn die erste Voraussetzung für eine gute sachkundige Argumentation ist nunmal Sachkenntnis, die man sich zuvor aneignen muss. Zudem wird die Konkurrenz in Stuttgart natürlich härter. Ellen hat sich fest vorgenommen, auf die Klassenarbeiten Anfang April schon vorher etwas zu lernen, damit sie in der Woche vor dem Wettbewerb Zeit für die Einarbeitung in die neuen Debattenthemen hat.

 

Zuerst aber freuen sich beide auf das Seminar, zu dem sie als Siegerinnen des Regionalwettbewerbs eingeladen sind: Im März dürfen sie als Vorbereitung auf den Landeswettbewerb – und als hervorragende Vorbereitung für viele Debatten, die sie in ihrem Leben führen werden – kostenlos an einem 2-tägigen Debattierseminar teilnehmen, bei dem sie von echten Profis trainiert und außerdem bestimmt viele coole Leute kennen lernen werden.

   zurück