Friedrich-Schiller-Gymnasium Pfullingen
Heute ist Freitag, der 27.05.2022

  Schulleben    Unsere Schulhunde

 

 

Seit November 2017 sind wir eine Schule, die auch mit tiergestützter Pädagogik arbeitet. Was mit Riesenschnauzerhündin Maya als Welpe begann, ist heute mit den vier Schulbegleithunden Maya, Lucie, Lyca und Rhea zum festen Bestandteil unseres Alltags am FSG geworden.

 

Hunde nehmen jeden Menschen so, wie er ist. Die Anwesenheit eines Schulhundes im Klassenraum wirkt sich positiv auf das Arbeitsklima, die Lernleistung, das Verantwortungsbewusstsein sowie allgemein auf die Einstellung zur Schule aus. Der Hund übernimmt eine psychologische, pädagogische und sozialintegrative Funktion. Dahinter stehen die Erkenntnisse der hunde- bzw. tiergestützten Pädagogik.

 

Unsere Erfahrungen zeigen, dass Schülerinnen und Schüler sich freuen, wenn sie morgens in die Schule kommen und von einem lieben Hund erwartet werden. Dies ist besonders der Fall, wenn aus privaten Gründen kein eigenes Haustier gehalten werden kann oder soll. So erleben Kinder während des Unterrichtes "ihren Schulhund" als konstanten Teil ihrer Schulzeit, fast wie ein eigenes Tier. Über den Hund ergeben sich neue Kommunikationssituationen unter den Kindern sowie auch zwischen Kindern und Lehrkräften. Besonders schüchterne oder ruhige Kinder finden schnell einen Zugang zum Schulhund, da der Hund instinktiv auf die (Körper-)Sprache der Kinder reagiert: Wenn sie klare Gesten einsetzen und ruhig sprechen, nimmt der Hund gerne Kontakt zu ihnen auf. Im Gegenzug gefallen ihm lautstarke Auseinandersetzungen oder ein hoher Geräuschpegel im Klassenraum nicht.

 

Zuletzt führt der Umgang mit einem aggressionsfreien und freundlichen Hund dazu, dass sich die Schülerinnen und Schüler Wissen über den richtigen Umgang mit den Tieren aneignen und auch in ihrer Freizeit auf diesen Erfahrungsschatz zurückgreifen können.

 

Unsere Schulhunde werden regelmäßig tierärztlich untersucht und erhalten alle notwendigen Impfungen. Eine Entwurmung bzw. Kotuntersuchung findet in regelmäßigen Abständen statt. Der Kontakt zu Menschen mit bekannter Hundehaarallergie wird vermieden. Möglichkeiten zum Händewaschen oder -desinfizieren stehen nach jedem Hundekontakt zur Verfügung.

 

Riesenschnauzer Maya, die Border Collies Lucie und Lyca sowie die Rhodesian Ridgeback-Hündin Rhea sind sehr menschenbezogen, kinderlieb und verträglich mit anderen Hunden. Ihre Halterinnen haben mit ihnen eine umfangreiche Ausbildung durchlaufen bzw. durchlaufen diese noch.

 

 

Um die Schülerinnen und Schüler auf die Ankunft der Hunde vorzubereiten, werden allgemeingültige Regeln erarbeitet, die den Umgang mit den Tieren erleichtern. Ein Aufenthalt der Hunde in einer Klasse wird entsprechend ihrer Bedürfnisse fest in die bereits bestehende Unterrichtsstruktur integriert (Ankunft, Phasen des Kontakts, Ruhezeiten). Die Schülerinnen und Schüler werden konkret in die Versorgung eingebunden und übernehmen freiwillig in Form eines "Hundedienstes" Verantwortung für den Hund, z. B. durch Herrichten des Rückzugsplatzes, Bereitstellen von Wasser und anderem mehr.

 

Wenn Sie Fragen haben, scheuen Sie sich nicht, uns zu kontaktieren – wir sind jederzeit für Sie da: schulhunde@fsg-pfullingen.de

 

Herzliche Grüße
Petra Schmitt mit Maya, Heike Pfann mit Lucie und Lyca, Claudia Berger mit Rhea