Friedrich-Schiller-Gymnasium Pfullingen
Heute ist Freitag, der 15.11.2019

  Unterricht    Sport    Aktuelles aus der Sportfachschaft

 

 

 

7. Juli 2019

Sportklettern: FSG qualifiziert sich für das RP-Finale


 

Am Mittwoch, 03.07.2019 starteten zwei Mannschaften unseres FSGs in der DAV-Kletteranlage in Reutlingen beim diesjährigen Schüler-Cup Sportklettern.

 

 

Zu bewältigen waren für jeden Schüler je eine Speedroute, ein Boulder und zwei vorgeschriebene Routen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Nach einer kleinen Einführung und ein paar Aufwärmübungen ging es auch schon los. Die Reihenfolge der Touren konnte jeder selbst bestimmen, wodurch das Ganze etwas verteilt und lockerer wurde. Grundsätzlich galt: je höher man kommt, desto mehr Punkte gibt es.
Für unsere jüngere Mannschaft der Altersklasse 2 (Jg. 2005 und jünger) traten Franziska, Benedikt, Eric und Max an. Bei ihnen lief der Wettkampf richtig gut: am Ende standen sie als Zweiter auf dem Treppchen und qualifizierten sich damit für das Südwürttembergfinale in Ravensburg am 19.07.2019. Herzlichen Glückwunsch nochmal!
Unsere ältere Mannschaft, „Berg Spezial“ (Jg. 2005 und älter) war zwar nicht ganz so erfolgreich, trotzdem hat es allen sehr viel Spaß gemacht. Hier waren Sarah, Jan, Lars und Max am Start.
Insgesamt hatten wir zusammen mit Frau Mast und Herrn Lutz als Betreuer einen sehr schönen und erlebnisreichen Wettkampftag und hoffen, dass wir auch im nächsten Jahr wieder Mannschaften stellen können und noch mehr rausholen können.


Im Einsatz waren: Benedikt, Eric, Franziska, Jan, Lars, Max & Max und Sarah.
Betreuer: Theresa Mast & Matthias Lutz


Bericht: Sarah

 

 

15. Mai 2019

JtfO Fußball: FSG-Fohlen erreichen Platz 5 im Regierungsbezirk Tübingen


 

Die FSG-Fußballer der Klassenstufen fünf und sechs gehören zu den sechs besten Schulteams des gesamten Regierungsbezirks Tübingen! Beim RP-Finale in Rottenburg spielte das Team gegen die neun besten Mannschaften des Regierungspräsidiums Tübingen und sicherte sich durch zwei Siege und zwei denkbar knappe Niederlagen einen Platz im Mittelfeld des Wettbewerbs.

 

 

 

Der ungefährdete Sieg unseres Teams beim Kreisfinale war noch in bester Erinnerung, als es am 14. 5. 2019 nach Rottenburg zum RP-Finale ging. Dort trafen die zehn besten Mannschaften des Regierungspräsidiums Tübingen aufeinander, um einen Sieger und damit den Teilnehmer am Landesfinale des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ auszuspielen. Den Gegnern aus Ehingen, Kressbronn, Laupheim, Pfullendorf, Ravensburg, Rottenburg, Tailfingen und Ulm eilte ihr guter Ruf voraus, so dass einen gehörige Portion Respekt im Gepäck unserer Pfullinger dabei war und natürlich die Frage, was die beim Kreisfinale gezeigten Leistungen, im Vergleich mit den besten, wert sein würden.
Im ersten Gruppenspiel gegen das Albert-Einstein-Gymnasium Ravensburg versuchten unsere Jungs, an ihre Leistungen beim Kreisfinale anzuknüpfen: frühes Zustellen und Attackieren des Gegners, hohes Tempo bei Ballbesitz und konsequente Abschlüsse. Das alles funktionierte ganz gut, aber nicht gut genug: am Ende stand es nach einem spannenden Spiel auf Augenhöhe 2 – 1 für die Ravensburger. Was dieses Spiel wert war zeigte sich am Ende des Turniers: das Albert-Einstein-Gymnasium Ravensburg wurde souveräner RP-Finalsieger! Nach dem Spiel war allen klar, schon die zweite Partie würde ein Endspiel sein und das Niveau des Turniers ist nicht zu vergleichen mit dem des Kreisfinales.
Trotz angespannter Nerven im verfrühten Endspiel und angeknackstem Selbstbewusstsein zeigten die Pfullinger Fohlen gegen das Johann-Vanotti-Gymnasium Ehingen was in ihnen steckt. Nach der Hälfte der Spielzeit von 16 Minuten führte das FSG verdient mit 2 – 1. Die Motivation kannte keine Grenzen mehr, ein drittes Tor sollte her. Den unbedingten Vorwärtsdrang nutzen allerdings die Ehinger geschickt: zwei Ballgewinne in der Vorwärtsbewegung unseres Team, zwei mal schnell zu Ende gespielt und so hieß es beim Abpfiff der Partie 2 – 3 aus Pfullinger Sicht. Damit war der Zug in Richtung Finalrunde abgefahren. Trotzdem ließen sich unsere Jüngsten nicht hängen und erspielten sich in den ausstehenden Begegnungen gegen die Anna-Essinger-Realschule Ulm und das Paul-Klee-Gymnasiums Rottenburg zwei 2 – 1 Siege.
 

Wir gratulieren unseren Pfullinger Fohlen! Zudem ein herzlicher Dank an Gerhard Pfeil für die perfekte Organisation der Veranstaltung und an den VfL Pfullingen für die großzügige Trikotspende. Auf ein Neues im nächsten Schuljahr!
 

Im Einsatz waren: Benjamin, Janis, Jeremy, Jonas, Lino, Luca, Luka, Lukas, Moritz und Tim.
Betreuer: Matthias Lutz & Micha Thiemann

 

 

2. April 2019

FSG-Volleyballturnier 2019: Schlechtschmetterfront dominiert


 

Die Sonne lacht vom Himmel, das Thermometer klettert in lange nicht mehr erreichte Höhen und der letzte Schnee schmilzt - höchste Zeit für die Schlechtschmetterfront, sich in die Halle zurück zu ziehen. Dort legte sie beim diesjährigen FSG-Volleyballturnier der Klassen 9 - 12, das am 28. 3. 2019 in der Schönberghalle ausgetragen wurde, richtig los, erschmetterte sechs souveräne Siege und gewannen damit ungeschlagen das Turnier.
Dabei waren die Gegner - zumindest nominell - alles andere als Kanonenfutter. Gemeldet hatten sich neben der Schlechtschmetterfront neun weitere Teams, darunter eine Lehrermannschaft und zwei gemischte Schüler-Lehrer-Gruppen.

 

 

Schon in der Vorrunde konnte der Erfahrung und individuellen Klasse der KS-2er der Schlechtschmetterfront, die sich zudem durch den Einkauf der ehemaligen FSG-Starspielerin Marie verstärkt hatten, wenig entgegengesetzt werden. Das Lehrerteam - die Retros - bauten vor allem auf ihre Erfahrung und altersbedingte Schlitzohrigkeit, die Knubs setzen auf Athletik und jugendliche Spritzigkeit – alles half nichts. Wer gehofft hatte, dass es wenigstens im Halbfinale oder Finale spannend werden würde sah sich getäuscht. Auch die Beach Bang Theory und die Mannschaft Cora wurden aus der Halle gefegt. Die Leistung der Sieger beeindruckte, die Vorstellung der Lehrer rief eher Mitleid hervor: Platz sechs, acht und neun.

 


 

Nach Siegerehrung, Preisübergabe und ausgiebigem Abwärmen waren sich alle einig: im nächsten Schuljahr gibt es eine Revanche – und die Lehrerteams haben sich fest vorgenommen: so leicht werden es die Schülerteams im nächsten Jahr nicht haben!

Wir bedanken uns bei allen Helfern, gratulieren allen Beteiligten und freuen uns aufs Turnier 2019!

Andreas Karnein & Matthias Lutz

 

 

19. März 2019

JtfO Volleyball: FSG im RP-Finale


 

Damit hatte keiner gerechnet! Das Jungen-Team des FSG Pfullingen zieht in das RP-Finale ein und trifft in Reutlingen auf klangvolle Namen. Das Ziel war klar: Einen Satz gewinnen!

 

 


Am 24. 2. 2019 war es soweit: unsere Jungs spielten in Reutlingen gegen zwei Friedrichshafener Schulen und ein Rottenburger Gymnasium um den Einzug ins Landesfinale.
Im ersten Spiel trafen die Pfullinger auf das Paul-Klee-Gymnasium Rottenburg, gegen die man bereits in der letzten Runde gespielt hatte. Damals hatte unser Team deutlich verloren und hatte daher auch großen Respekt. Leider mussten die FSG-Jungs auf einen ihrer drei Hauptangreifer aus krankheitsbedingten Gründen verzichten. Unsere Jungs spielten gegen Rottenburg zwar deutlich stärker als in der letzten Runde, konnten aber dennoch den Sieg der Rottenburger Mannschaft nicht verhindern. Im zweiten Spiel ging es nun gegen die Hugo-Eckner Schule aus Friedrichshafen. Unsere FSGler waren hoch motiviert und wollten ein gutes Spiel gegen die Hugo-Eckner Schule abliefern. Mit einem guten Mittelblock unserer Jungs konnten sie einige starke Friedrichshafener Angriffe abwehren. Im ersten Satz erzielten die Pfullinger mit einem 25:16 durch eine gute Mannschaftsleistung ein achtbares Ergebnis. Im zweiten Satz wollten sie sich noch einmal steigern. Das Spiel startete furios und unser Team konnte mit 3:0 in Führung gehen. Die Annahme funktionierte hervorragend bei unseren Jungs, sodass die Steller leichtes Spiel hatten, den Angreifern schöne Bälle zu servieren, die diese mit tollen Angriffen vollenden konnten. Das FSG konnte erneut viele toll heraus gespielte Angriffe der Friedrichshafener blocken und sich nach einem lange Zeit ausgeglichenen Spiel auf fünf Punkte absetzen. Somit führten die Jungs mit 15:10 gegen Friedrichshafen! Die Verunsicherung bei Friedrichshafen war groß, sodass sie eine Auszeit nehmen mussten. Danach spielte Friedrichshafen wieder in alter Stärke auf und konnte uns letztendlich mit 25:18 schlagen. Schade! Doch es gab noch ein Spiel um Platz drei. Der Gegner hieß erneut Paul-Klee-Gymnasium Rottenburg. Den ersten Satz verloren unsere Jungs, wegen vieler Unkonzentriertheiten deutlich mit 25:12. Nach einer deutlichen Steigerung konnten die Jungs des FSG dem Gegner noch einmal gefährlich werden. Bis zum Stand von 22:22 war alles offen, dennoch holten die Rottenburger den Sieg mit 25:22.


Heute hat das FSG Pfullingen gezeigt, dass es durchaus auch mit den „Profis“ mithalten kann. Leider mussten sie ohne einen gewonnenen Satz nach Hause fahren, dennoch kann das FSG stolz auf seine Leistung sein. Der vierte Platz im RP-Finale ist ein mehr als respektables Ergebnis!
 

Zum Einsatz kamen: David, Dominik, Gabriel, Jannik, Joachim, Joel, Robin
Betreuer: Coach Karnein

 

 

15. Februar 2019

JtfO Ski: FSG-Rennläufer etablieren sich im württembergischen Mittelfeld


 

Am Freitag, 1. 2. 2019 reisten 24 Schülerinnen und Schüler des FSG ins Oberjoch zum Württembergfinale Ski alpin (WK II) des Bundeswettbewerb der Schulen "Jugend trainiert für Olympia".

 

 

Am Kühgundhang erwartete dort jeden Teilnehmer ein großzügig gesteckter Riesenslalom, den es einmal zu bewältigen galt. Gewertet wurde die erreichte Zeit sowohl für die Einzelrangliste, als auch für den Wettbewerb gemischter Teams, die aus bis zu sieben Schülerinnen und Schülern einer Schule bestanden. Nach einer gemeinsamen Streckenbesichtigung, bei der die Streckenführung mehr (Bennett) oder weniger (Johannes, Max) gut verinnerlicht wurde, legte sich jeder seine eigene Rennstrategie zurecht und startete ins Rennen. Mika hatte die Ehre, mit der Startnummer 1 das Rennen zu eröffnen und nutzte den Vorteil einer noch sehr guten Piste.

 

 

Die Rennläufe gestalteten sich durch die im Verlauf des Rennens immer schwieriger werdenden Streckenverhältnisse mit ausgefahrenen Eisplatten und Bremswellen mit höher werdenden Startnummern immer schwieriger. Obwohl keiner der FSGler über Rennerfahrung verfügte meisterten alle diese Herausforderung mit Bravour.

 

 

Neben einer Menge neuer Erfahrungen errangen die FSG-Teams bei 32 gestarteten Schülermannschaften die Plätze 15, 16, 17 und 23. Bei den Mädels fuhren Mara (Platz 18), Nane (23) und Luisa (24) am stärksten, bei den Jungs Bennett (28), Patrick (31) und Florian (34).

 

 

Bei der Siegerehrung am frühen Nachmittag wurden nicht nur die Ski-Asse aus Südwürttemberg und von der Alb beklatsch und die verdienten Urkunden entgegen genommen, es wurde auch allen Skifans klar: die edlsten Rennanzüge hat man am FSG!

 

 

Der besondere Dank aller Beteiligten gilt den Veranstaltern im Oberjoch und Johannes und Max für ihren Einsatz bei der Organisation der Ausfahrt. Auf ein Neues im nächsten Jahr!
 

Im Einsatz waren:
Team 1: Anni, Annkathrin, Emilia, Johannes, Mona, Patrick
Team 2: Bennet, Jan, Jana, Luisa, Marvin, Max, Yannick
Team 3: Finn, Florian, Lars, Liv, Maik, Mischa
Team 4: David, David, Mara, Mika, Nane
Betreuer: Eva Glaser & Matthias Lutz

 

 

11. Februar 2019

FSG-Sport: Kursstufe rennt mit dem Nikolaus


 

Zum fünften Mal in Folge machten sich am 2. Dezember 2018 Schülerinnen und Schüler der FSG-Kursstufe auf den Weg nach Tübingen, um beim jährlich ausgetragenen Nikolauslauf zu starten. Alles andere als ein gemütlich weihnachtliches Unterfangen, denn es handelt sich um einen Halbmarathon, der nicht nur 21,0975 Kilometer lang ist, sondern zudem einige Höhenmeter (319 m), Wege über Stock, Steine und Wurzeln und oft jahreszeitlich angemessene Eistemperaturen, Regen oder Schnee zu bieten hat. Die folgenden Berichte und Bilder vermitteln einen kleinen Einblick in die Erfahrungen, die unsere Schüler in Tübingen und in der Vorbereitung auf den Lauf gemacht haben und verdeutlichen die Bedeutung dieses „Events“ im Sportjahr am FSG. Auf ein Neues im Jahr 2019!

 


Cindy und Cora: ATTEMPTO
In einer Sportstunde an einem Donnerstagnachmittag stellte uns Herr Karnein den Nikolauslauf in Tübingen vor. Er sagte es wäre eine Hammererfahrung und lockte uns damit nach Tübingen. Nachdem sich 16 begeisterte Schülerinnen und Schüler angemeldet hatten, waren 12 Wochen hartes Training bis zum Halbmarathonlauf angesagt. Es wurde viel geschwitzt und sogar immer mehr auf eine gesunde Ernährung geachtet. An drei Tagen in der Woche stand nun Joggen im Kalender der Jugendlichen. Die einen trainierten härter (Cora und Cindy), die anderen weniger (die Jungs). Die Motivation war groß, denn alle wollten den Nikolauslauf mit Bravour meistern. Dennoch kostete es oft große Überwindung sich die Sportschuhe im Winter anzuziehen, um bei zwei Grad Celsius seine Ausdauer zu trainieren. Durch die immer länger werdenden Trainingseinheiten musste unser Körper sehr leiden. Wir hatten oft mit Muskelkatern und Blasen an den Füßen zu kämpfen. Ein absolutes Highlight für Cora und Cindy war das Nachtjoggen mit Stirnlampen durch den gruseligen Wald. Dann stand plötzlich der große Tag vor der Tür. Am 2. 12. 2018 trafen wir Schüler uns mit Herrn Karnein um 9.30 Uhr, um unser cooles T-Shirt und unsere Startnummer abzuholen. Während wir die Gruppenfotos machten, war die Anspannung schon zu spüren. Mit größter Motivation und Adrenalin im Blut liefen wir zum Start unter unserem Motto „ATTEMPTO - Ich wage es“. Dann ging es endlich los. Man freute sich an jedem Kilometer, den man geschafft hatte. Nach vielem Auf und Ab konnte man das Ziel endlich erkennen. Jeder schaffte es über die Ziellinie und ließ sich danach ordentlich feiern. Alle waren erleichtert und glücklich. Nach dem Halbmarathon ging jeder stolz mit seiner Urkunde nach Hause. Die Stunden und Tage danach waren weniger schön. Jeder hatte mit Muskelkater und Schmerzen zu kämpfen. Dennoch waren alle froh teilgenommen zu haben, denn die Erfahrung war es wert.

 

 

Emily, Lena und Tamara: Abnormaler Muskelkater
Angefangen zu trainieren haben wir acht Wochen vor dem Start des Laufes. Obwohl es am Anfang der Vorbereitung schwer war sich aufzuraffen, hat man sich dann letztendlich doch dazu durchringen können bzw. müssen, weil man natürlich auch nicht als letzter ins Ziel kommen wollte. Nach ein paar Läufen schon wurde man für die Qualen belohnt und man hat die ersten Fortschritte bemerken können. Langsam und allmählich wurden aus den vier Kilometern Startdistanz erst sieben und dann zehn Kilometer. Am 11. November hat dann der Probelauf stattgefunden und wir haben uns entschieden mitzulaufen. Insgesamt haben von uns nur vier Leute beim Probelauf teilgenommen, ein Fehler wenn ihr uns fragt. Es ist zwar deprimierend wenn man die längere Strecke von beiden läuft (14 km) und nur 10 Minuten schneller ist als Herr Karnein, der 21 km gelaufen ist, aber es hilft, um dann beim richtigen Lauf seine Kräfte besser einteilen zu können. PS: Trinkt nicht den Ultra Sport Refresher - es schmeckt echt grausam! Am 2. Dezember wurde es dann ernst, der Tag der Qualen stand vor der Tür. Anfangs noch gut gelaunt haben wir uns am Treffpunkt getroffen, aber die gute Laune hat während des Laufs dann bei jedem ihr Ende gefunden. Egal ob am Anfang oder am Ende, jeder hatte seinen absoluten Tiefpunkt, aber das war es eindeutig wert, viele Menschen mit einem Ziel, die alle dasselbe erreichen wollen und das hat man auch währenddessen gemerkt. Schlapp machen war nicht - man wurde sofort von anderen Läufern mitgenommen und ermutigt und im Nachhinein war es ein ziemlich cooles Gefühl. Im Ziel angekommen, zwar verschwitzt aber erleichtert, konnte man dann endlich stolz auf sich sein und es gebührend mit einem Rosinenbrötchen und einem Ultra Sport Refresher (oder halt auch nicht) feiern. Kurzum, ein Erlebnis, das man nicht so schnell vergessen wird, vor allem aber die Tage danach nicht, wenn man bei jedem Schritt seinen abnormalen Muskelkater spürt (eine Schweigeminute an der Stelle für alle Leute die im dritten Stock oder so wohnen). Insgesamt war es, trotz ein paar Fluchanfällen zwischen durch und dem Muskelkater hinterher, ein einmaliges und eindeutig weiterzuempfehlendes Erlebnis.

 

 

Jonas: Das Ziel kam sehr überraschend
Vorbereitung:
Vor dem Nikolauslauf war ich regelmäßig mit dem Fahrrad unterwegs. Ans Laufen/Joggen musste ich mich erst gewöhnen. Ich habe einige Wochen vorher mit kurzen Läufen begonnen. Anfangs habe ich ständig Seitenstechen bekommen. Das hat sich dann gelegt und ich habe die Distanz gesteigert. Unter der Woche bin ich dann ca. drei Mal immer ungefähr die gleiche Route gelaufen und habe zusätzlich am Wochenende längere Läufe gemacht. An den Wochenenden kurz vor dem Nikolauslauf bin ich dann zweimal die volle Strecke gelaufen. Am Tag vorher habe ich dann pausiert.
Wettkampftag:
Ich war sehr aufgeregt, weil ich noch nie an einem Rennen teilgenommen hatte, außerdem war die Wettervorhersage eher schlecht. Während des Laufes klappte alles sehr gut, nur um Kilometer 14 hatte ich leichte Probleme mit Seitenstechen. Mit der Zeit freute ich mich beim Erreichen einer neuen Kilometermarke immer mehr, das Ziel kam aber irgendwie trotzdem sehr "überraschend".
Die Tage danach:
An den Tagen danach hatte ich Muskelkater und beim Treppensteigen Schmerzen im Knie, was aber zum Glück recht schnell wieder vorbei war. Inzwischen laufe ich regelmäßig, da ich jetzt im Winter nicht so viel mit dem Fahrrad fahren kann.

 

 

 

5. Dezember 2018

JtfO Volleyball WK 1 Jungen


  

Nachdem die Mannschaft des FSGs letztes Jahr, sowohl in der Halle als auch im Sand, die Qualifikation für die nächste Runde nur knapp verpasste, war das Ziel für dieses Jahr ganz klar: Weiterkommen!

Am 26.11.18 war es dann soweit. Das Team des FSG Pfullingens nahm mit 5 anderen Schulteams bei den Kreismeisterschaften im WK 1 der Jungen in Reutlingen teil.

 

 

In der Gruppenphase trafen unsere Jungs auf das JKG Reutlingen und das AEG Reutlingen 2, damit hatten sie Glück und landeten  in der eher schwächeren Gruppe. Das erste Spiel gegen das AEG 2 wurde ein lockerer 2:0 Sieg. Somit fand die Mannschaft, die in dieser Konstellation das erste Mal zusammengespielt hat, sehr gut ins Turnier und war nun hochmotiviert ins Finale zu kommen. Das kam nun im 2. Spiel gegen das JKG zur Geltung. Auch hier war das FSG die deutlich stärkere Mannschaft. Durch eine konstant gute Annahme bzw. Abwehr hatten die Steller leichtes Spiel und die Jungs konnten ihre ganze Stärke im Angriff ausspielen. Somit wurden effizient Punkte erzielt und lange Ballwechsel unterbunden. Ergebnis: 2:0 für das FSG! Damit stand die Mannschaft als Gruppenerster im Halbfinale und musste nun gegen das DBG Metzingen ran. Hier stand schon die Qualifikation für die nächste Runde auf dem Spiel, da in der Kreismeisterschaft im Volleyball immer zwei Mannschaften weiterkommen. In diesem Spiel hatten es die Pfullinger nun schon nicht mehr so leicht, zumal einer der drei Hauptangreifer das Turnier aus terminlichen Gründen vorzeitig verlassen musste. Der Metzinger Block machte es den Jungs im ersten Satz schwer direkte Punkte im Angriff zu erzielen, sodass längere Ballwechsel zu Stande kamen, die die Fehlerquote der Pfullinger erhöhten. So ging es im ersten Satz bis zum Spielstand 21:21 hin und her. Doch die Jungs vom FSG zeigten Nervenstärke und sicherten sich den ersten Satz mit 25:22. 

Mit klarem Ziel vor Augen starteten die Pfullinger hochkonzentriert in den 2. Satz. Es wurden weniger Eigenfehler gemacht und durch hervorragendes Zuspiel kam mehr Variation in den Angriff, sodass auch dieser Satz wieder deutlicher gewonnen wurde.

Damit hat sich das FSG Pfullingen ohne Satzverlust für die nächste Runde qualifiziert! Im Finale der Kreismeisterschaft hätten die Jungs gegen das AEG Reutlingen spielen müssen. Dieses wurde aber aus zeitlichen Gründen abgesagt und hätte auch keine Rolle mehr gespielt, da sich beide Mannschaften durch den Halbfinalsieg für die nächste Runde qualifiziert haben. 

 

Zum Einsatz kamen: Dominik Schuler, Jannik Teigel, Joel Baisch, Robin Weißschuh, Gabriel Kuz, David Koch, Tim Henzler

 

Betreuer: Coach Karnein

  

 

19. Oktober 2018 

JtfO Fußball: WK II-Kicker sind Kreisvizemeister


 

Kampf ohne Erfolg - die FSG-Fußballer der Klassenstufen acht bis zehn verschießen den zehnten Elfmeter und werden Kreisvizemeister.

 

Am 17. 10. 2018 war alles angerichtet für ein großes Fußballfest: die zehn besten Schülerteams der Jahrgänge 2003-2005 der Region trafen sich bei bestem Wetter im Pfullingen Schönbergstadion, um den Kreismeister und die damit verbundene Qualifikation fürs RP-Finale auszuspielen und natürlich, um den in diesem Jahr erstmal ausgelobten Wanderpokal zu erringen. Unterstütz wurden sie von einem ganzen Heer freiwilliger Helfer, die als Schulsanitäter, Schiedsrichter, Hotdogverkäufer, Trainer oder Platzwart die Veranstaltung erst ermöglichten.

 

 

Im ersten Spiel des FSG kam es zum Aufeinandertreffen mit der GMS Walddorfhäslach. Es wurde ein lockerer 4 – 0 Sieg! Damit war der Start ins Turnier geglückt. Danach trafen die FSG-Jungs auf die Titelanwärter aus Metzingen. Nach einem schönen Tor zum 1 – 0 für Metzingen kämpften sich die Pfullinger noch mal heran und erzielten den verdienten Treffer zum 1 – 1 Endstand. Im darauf folgenden Spiel ging es gegen die Eichendorff-Realschule Reutlingen um den Einzug ins Halbfinale. Nach 20 Minuten stand es 2 – 1 für die FSG-Equipe und damit war klar, ein Punkt gegen die GMS Pliezhausen würde fürs Halbfinale reichen. Im Spiel zeigte sich schnell: das FSG-Team war in diesem Jahr technisch und taktisch so gut aufgestellt, dass solche Gedankenspiele unnötig waren: Endergebnis 3 - 0 fürs FSG!

Neben unseren Kickern hatten sich das AEG Reutlingen, die SBR Metzingen und unser Gegner, das GEG Bad Urach, für die beiden Halbfinals qualifiziert. Trotz mehrerer großer Chancen gegen die Schüler aus Bad Urach reichte es nur ganz knapp durch ein Tor zwei Minuten vor Spielende zum Einzug ins Finale für unsere FSGler. Dort kam es zum erneuten Duell mit dem Metzinger Schulteam. Es folgte ein ungeheuer spannender Schlagabtausch in dem Pfullingen das bessere Team war und verdienter Maßen mit 1 – 0 in Führung ging. Unerwartet schnell folgte bei eine der wenigen Metzinger Torchancen das 1 – 1. Dabei blieb es zunächst, das FSG kontrollierte das Spiel und wurde immer wieder torgefährlich. Trotzdem dauerte es bis in die vorletzte Spielminute ehe das  2 – 1 markiert werden konnte. Spielentscheidung? Weit gefehlt – es war noch nicht Schluss! Mit dem Abpfiff, nach einem verzweifelten langen Ball in den Strafraum, erzielten die Metzinger das 2 – 2 und so ging es ins Elfmeterschießen. Zehn Metzinger und neun Pfullinger Schüler verwandelten ihre Elfmeter mit traumwandlerischer Sicherheit bis der zehnte Pfullinger am Torwart der Metzinger scheiterte. Damit war der undankbare zweite Platz für unser Team besiegelt und die Metzinger standen als Kreismeister und RP-Finalist fest. Die SBR-Schüler nahmen stolz den Pokal in Empfang, während unseren Kickern als kleines Trostpflaster ein Sack voll Gummibärchen blieb. Wir gratulieren der SBR Metzingen und wünschen viel Erfolg in der nächsten Runde!

 

Wir bedanken uns bei allen Helfern, speziell unseren Schiedsrichtern und Schulsanitätern, und beim Platzwart des VfL Pfullingen, die alle zusammen für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung gesorgt haben und drücken den Jungs die Daumen fürs nächste Jahr - der Pokal muss zurück nach Pfullingen! 

 

Im Einsatz waren: Albert, Bennett, Flo, Fynn, Justin, Leo, Luca, Moritz, Nico, Peter, Silas, Simon, Thorben und Tim.

(Betreuer: Marcelo Rauscher & Matthias Lutz, Bericht: Peter) 

 
 

 

9. Oktober 2018  

JtfO: FSG-Fußballer WK I - Ohne Auswechselwechselspieler zur Vize-Meisterschaft 


 

Dienstagvormittag, 9. 10. 2018, Stadion Münsingen: Endlich war es wieder soweit, Jugend trainiert für Olympia, Fußball fand nach langem Warten für unsere ältesten FSG-Kicker wieder statt.  Für die drei angetretenen Mannschaften vom FSG Pfullingen, dem Gymnasium aus Münsingen, sowie von der Gemeinschaftsschule aus Pliezhausen hieß es volle Konzentration, da nur eine der Mannschaften ins RP-Finale einziehen konnte.

 

 

Im ersten Spiel traf das FSG direkt auf die starken Münsinger, die ihr erstes Spiel gegen Pliezhausen deutlich gewonnen hatten. Nach gutem Start der FSG-Spieler überraschte der Zentrumsspieler von Münsingen die gesamte FSG-Abwehr samt Torwart Richard und brachte sein Team mit einem Fernschuss nahe der Mittellinie in Führung. In der Folge leisteten sich die FSG-Kicker viele unnötige Ballverluste im Mittelfeld, woraus einfache Tore für die körperlich robusten Münsinger resultierten. So musste das FSG bereits nach wenigen Minuten den vierten Gegentreffer hinnehmen. In der zweiten Halbzeit hielt unser Team deutlich besser dagegen und konnte sich auch einige Torchancen erarbeiten, die aber leider nicht genutzt werden konnten. Nach einem Konter erhöhte Münsingen sogar zum 5:0, was gleichzeitig auch den Endstand bedeutete. Durch den zweiten Sieg im zweiten Spiel stand Münsingen somit schon vor der letzten Begegnung zwischen Pfullingen und Pliezhausen als Turniersieger fest. Das Spiel gegen die Gemeinschaftsschule aus Pliezhausen konnten die Pfullinger deutlich mit 4:0 gewinnen und so sicherte sich das FSG zumindest die Vizemeisterschaft. Positive Akzente setzten Hannes und der ins Feld beorderte FSG-Torwart Richard mit jeweils zwei Treffern. Das Projekt Landesfinale wird somit um ein Jahr verschoben und dem verdienten Turniersieger aus Münsingen wünschen wir viel Erfolg im RP-Finale.

 

Im Einsatz waren: Albert, Christian, Florian, Hannes, Julian, Leo, Maximilian, Nicolas, Paul, Richard, Simon, Tim.

 

(Betreuer: Micha Thiemann & Matthias Lutz, Bericht: Julian)

 

 

 

28. September 2018 

JtfO Fußball: FSG-Bambini sind Kreismeister


 

Schillerschule Dettingen/Erms, 27. 9. 2018: Die FSG-Fußballer der Klassenstufen fünf und sechs erringen die Kreismeisterschaft und sichern sich den Einzug ins RP-Finale des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“.

 

 

Hoch motiviert und gespannt liefen die zehn FSG-Kicker im Dettinger Stadion ein. In dieser Besetzung hatten unsere Jüngsten noch nie zusammengespielt! Da viel es schwer, nicht sofort Vollgas zu geben und beim ersten Spiel der beiden kommenden Gegner zuschauen zu müssen. Zu sehen bekamen die FSGler einen hart umkämpften Sieg des AEG Reutlingen gegen die Schillerschule Dettingen. Damit war allen klar, dass das erste Spiel gegen das AEG das alles entscheidende sein würde. Mit dem Anpfiff der Partie verflog alle Nervosität: die FSG-Bambini legten los wie die Feuerwehr und ließen keinen Zweifel aufkommen, dass sie das Spiel unbedingt gewinnen wollten. Dazu kamen die offensichtlichen technischen und taktischen Fähigkeiten und so dauerte es nicht lange, bis Tim den ersten Pfullinger Treffer in der vierten Spielminute markieren konnte. Lukas legte wenig später mit einem fulminanten Schuss von der Strafraumgrenze zum 2:0 nach und es schien sich ein Spiel auf ein Tor zu entwickeln. Nicht so mit den AEG-Kickern! Auf ähnlichem Niveau schafften sie es immer wieder, schnelle Konter zu fahren und kamen so in der neunten Spielminute verdient zum 2:1 Anschlusstreffer. Die übrige Spielzeit war ein Genuss für die Zuschauer und richtig anstrengend für die Spieler: schnelles ausgeglichenes Spiel, viele Torchancen – und das bessere Ende fürs FSG, Tore fielen keine mehr.

Damit boten sich unserem Team im zweiten Spiel gegen die Schillerschule alle Chancen auf die Kreismeisterschaft. Schon ein Unentschieden würde reichen. Wer gedacht hatte, dass unsere FSGler sich damit zufrieden geben würden, sah sich getäuscht. Mit viel Engagement und Selbstsicherheit fielen die Tore im Minutentakt: Benjamin, Janis, Jeremy, Lino (2) und Luca sorgten für ein klares 6:0 und die Kreismeisterschaft!

Das Erlebnis Jugend trainiert für Olympia geht damit in der nächste Runde des Wettbewerbs für die jüngsten FSG-Kicker weiter!

 

Wir bedanken uns bei Daniel Buck von der Schillerschule Dettingen für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung, gratulieren allen Beteiligten und drücken den Jungs die Daumen für die nächste Runde! 

 

Im Einsatz waren: Benjamin, Janis, Jeremy, Junes, Lino, Luca, Luka, Lukas, Moritz und Tim.

(Betreuer: Matthias Lutz & Micha Thiemann) 

 

 

 

24. September 2018 

Anerkennungspreis für das Friedrich-Schiller-Gymnasium 


 

Das Friedrich-Schiller-Gymnasium erhielt im Schuljahr 2016/17 für großes Engagement im außerunterrichtlichen Schulsport und Teilnahme beim Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ den Anerkennungspreis des Regierungspräsidiums Tübingen. 

Die Fachschaft Sport bedankt sich hierfür bei den betreuenden Kollegen sowie den engagierten Schülern, ohne die solche tollen Wettkämpfe nicht hätten stattfinden können.

Für die nächsten Jahre hoffen wir natürlich auf weiterhin sportbegeisterte Schüler, ähnlich erfolgreiche Wettkämpfe, sowie engagierte Kollegen.

 

 

 

Übersicht der erreichten Finals und Platzierungen der jeweiligen Mannschaften:

 

Basketball (H. Maier)

WK III  (Jungs): RP-Zwischenrunde

WK IV  (Mädchen): RP-Finale

Fußball (H. Lutz & H. Rauscher)

WK I          (Jungs) Kreisfinale (Zweiter)

WK II  (Jungs) Kreisfinale (Zweiter)

WK IV  (Jungs) RP-Finale

Leichtathletik (Fr. Fischer & Fr. Roth)

WK II  (Jungs) Kreisfinale (Zweiter)

WK III  (Mädchen) Kreisfinale (Neunter)

WK III  (Jungs) Kreisfinale (Achter)

WK IV  (Mädchen) Kreisfinale (Zweiter)

WK IV  (Jungs) Kreisfinale (Achter)

Handball (Fr. Glaser & H. Nerz)

WK IV  (Jungs) Landesfinale (Dritter)

WK III  (Jungs) Kreisfinale (Zweiter)

WK II  (Mädchen) RP-Finale (Zweiter)

WK II  (Jungs) Landesfinale (Dritter)

WK I          (Jungs) RP-Finale (Dritter)

 

Tobias Nerz

 
 

20. Juni 2018 

JtfO Fußball: FSG-Fohlen werden Landesvizemeister 


 

Stadion Aldingen, 12. 7. 2018: Die FSG-Fußballer der Klassenstufen fünf und sechs werden Zweiter im Landesfinale des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“.

 

 

Hoch motiviert und durch Coach Gideon Maier bestens aufgestellt spielten die FSG-Kicker ein fulminantes Landesfinale das es in sich hatte: sechs fünfzehnminütige Spiele, davor jeweils ein anstrengender Technikteil im Duell gegen den jeweiligen Spielgegner und das alles bei hochsommerlichen Temperaturen. Konzentriert und auf die eigenen Stärken besonnen konnten unsere jüngsten Fußballer die Duelle gegen das Otto-Hahn-Gymnasium Ostfildern und das Rotteck-Gymnasium Freiburg für sich entscheiden. Allein der KSC-Nachwuchs vom Otto-Hahn-Gymnasium Karlsruhe entpuppte sich als eine Nummer zu groß. Zwei deutliche Niederlagen ließen die Karlsruher verdientermaßen jubeln und verwiesen unser Team auf den zweiten Platz im Land. Nachdem die Enttäuschung und die verpasste Fahrt nach Berlin zum Bundesfinale verarbeitet waren überwog die Freude über eine gute Leistung auf dem Platz und den sagenhaften zweiten Platz im Land. Es durfte gefeiert werden!

 

Wir bedanken uns bei den Organisatoren für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung, allen beteiligten Eltern für Ihren Einsatz als Fahrer und vor Ort und gratulieren unseren Pfullinger Jungs - Respekt! 

 

Im Einsatz waren: Ben, Elkana, Henri, Lino, Luca, Magnus, Marco, Max, Nils und Tim.

 

(Betreuer: Gideon Maier & Matthias Lutz)

  

 

20. Juni 2018

FSG beim Kreisfinale JtfO Leichtathletik im Stadion in Pliezhausen


 

Mit vier Mannschaften, vier Betreuerinnen und Betreuern und drei Wettkampfrichterinnen nahm das FSG am 22. Juni 2018 an den Wettkämpfen von Jugend trainiert für Olympia Leichtathletik teil.

Rund 700 Schülerinnen und Schüler wetteiferten bei rund 30 Grad im Schatten in den Disziplinen Weitsprung, Hochsprung, Sprint, Staffellauf, Ballweitwurf, 800-Meter-Lauf, Kugelstoßen und Speerwurf, wobei jede Schülerin und jeder Schüler maximal drei Disziplinen bestritt. 

Wie jedes Jahr, traten unsere Mannschaften gegen starke Konkurrenz aus anderen Schulen an. Für unsere Mädchen- und Jungenmannschaften des WK IV (Jahrgang 2005 und jünger) und WK III (Jahrgang 2003 bis 2006) ging es darum, das Beste für die Mannschaft zu geben. Einige Schülerinnen und Schüler bestritten ihren ersten Wettkampf, andere konnten ihre eigenen Bestmarken verbessern. Gratulation!

 

 

Sehr erfreulich war der zweite Platz im WK III der Mädchen. Die Mädchen gingen hochmotiviert an den Start. Im letzten Jahr erreichten die Mädchen - damals noch WK IV - den zweiten Platz. Nach einem heißen Kampf mit sehr vielen herausragenden Einzelleistungen erreichte die Mannschaft wieder den hervorragenden zweiten Platz.

 

Die weiteren Platzierungen: 

WK IV Mädchen: Platz 6

WK IV Jungs: Platz 10

WK III Jungs: Platz 7

 

Gratulation!!!

(Angela Fischer und Heidi Roth)

 

 

16. Mai 2018

JtfO Fußball: Pfullinger Jungs sind RP-Sieger


 

Die FSG-Fußballer der Klassenstufen fünf und sechs – unsere „Pfullinger Jungs“ – gehören zu den vier besten Schulteams von Baden-Württemberg! Beim RP-Finale in Rottenburg setzte sich das Team gegen die sieben besten Mannschaften des Regierungspräsidiums Tübingen durch und sicherte sich den Einzug ins Landesfinale des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“.  

 

 

Der ungefährdete Sieg unseres Teams beim Kreisfinale und die anerkennenden Worte der gegnerischen Trainer waren noch in bester Erinnerung, als es am 14. 5. 2018 nach Rottenburg zum RP-Finale ging. Dort trafen die acht besten Mannschaften des Regierungspräsidiums Tübingen aufeinander, um einen Sieger und damit den Teilnehmer am Landesfinale des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ auszuspielen. Den Gegnern aus Biberach, Ehingen, Friedrichshafen, Pfullendorf, Rottenburg, Ulm und Wangen eilte ihr guter Ruf voraus, so dass einen gehörige Portion Respekt im Gepäck unserer Pfullinger dabei war und natürlich die Frage, was die beim Kreisfinale gezeigten Leitungen, im Vergleich mit den besten, wert sein würden.

Im ersten Gruppenspiel gegen das Anna-Essinger-Gymnasium Ulm knüpften unsere Jungs direkt an ihre Leistungen beim Kreisfinale an: frühes Zustellen und Attackieren des Gegners, Ballkontrolle und ausgeprägtes Teamplay. Einzig die sich daraus ergebenden Torchancen wurden nicht genutzt. Ganz anders die Ulmer: hinten kompakt und vorn effektiv – vier Abschlusschancen, vier Tore! Am Ende waren dann die zwei Treffer von Elkana und Magnus zu wenig, um zu punkten. Nach dem Spiel war allen klar, schon die zweite Partie würde ein Endspiel sein und das Niveau des Turniers ist nicht zu vergleichen mit dem des Kreisfinales.

 

 

Im zweiten Spiel gegen das Johann-Vanotti-Gymnasium Ehingen zeigten die Pfullinger Fohlen dann, was in ihnen steckt. Trotz angespannter Nerven im verfrühten Endspiel und angeknackstem Selbstbewusstsein schafften sie es, ihr gewohntes Spiel konzentriert umzusetzen und sich nun endlich auch mit Torerfolgen zu belohnen, so dass nach den gespielten 18 Minuten ein 2 : 0 durch Tore von Henri und Lino verbucht werden konnte. Damit war vor dem abschließenden Gruppenspiel gegen die Dollinger-Realschule Biberach klar, dass ein Unentschieden reichen würde, um das Halbfinale als Gruppenzweiter zu erreichen. Dank Nils und Luca - unserer kompakten Abwehr – und dem fehlerlosen Ben im Tor stand die Null und damit das Halbfinale gegen die Gastgeber vom Eugen-Bolz-Gymnasium Rottenburg.

 

 

Das Halbfinale bot alles was das Fußballerherz höher schlagen lässt: ein ausgesprochen spannendes Spiel auf Augenhöhe, zwei Elfmeter, Diskussionen am Spielfeldrand über Schiedsrichterentscheidungen und vor allem ganz viel Können und Herzblut von beiden Mannschaften. Am Ende trafen die FSGler durch zwei Tore von Lino einmal mehr und standen im ersehnten Finale.

 

 

Der Turnierverlauf machte es besonders spannend: im Finale kam es zum erneuten Duell mit dem Anna-Essinger-Gymnasium Ulm. Und die Geschichte des Eröffnungsspiels schien sich tatsächlich zu wiederholen. Unsere Kicker erspielten sich Chance um Chance, um dann, nach einem Befreiungsschlag der Ulmer, der eher zufällig zu einer gefährlichen Flanke wurde, in Rückstand zu geraten. Und wieder zeigten unsere Jungs was sie so stark macht: Nerven bewahren, auf die eigene Stärke vertrauen und konzentriert und im Team weiterspielen. Vorn wirbelten Henri, Lino und Marco und wieder wurden sie belohnt, diesmal durch Tore von Max und Henri. Nach dem Abpfiff kannte der Jubel keine Grenzen und den „Pfullinger Jungs“ wurde als RP-Sieger die Meisterurkunde überreicht. Das Erlebnis Jugend trainiert für Olympia geht in der nächste Runde des Wettbewerbs für die jüngsten FSG-Kicker weiter: am 12. Juli 2018 findet in Aldingen das Landesfinale und damit die Qualifikation zum Bundesfinale im Herbst 2018 statt. Wir sind gespannt auf die drei besten Teams Baden-Württembergs!

 

Wir gratulieren unseren „Pfullinger Jungs“ und drücken die Daumen für die nächste Runde! Zudem ein herzlicher Dank an Frau Henschel, Frau Maier und Herrn Kuhn für Fahrdienste und Coaching auf und neben dem Platz und an Gerhard Pfeil für die perfekte Organisation der Veranstaltung.

 

Im Einsatz waren: Ben, Elkana, Henri, Lino, Luca, Magnus, Marco, Max und Nils.

Betreuer: Gideon Maier & Matthias Lutz

 

12. Mai 2018

Outdoor-AG: FSGler befahren den Rossgallschacht


Der Rossgallschacht ist eine ca. 30 Meter tiefe Schachthöhle westlich von Grabenstetten auf der Schwäbischen Alb. Wer die Höhle befahren will, sollte sich vorher nicht nur mit den allgemeinen Anforderungen einer Höhlenbegehung wie absolute Dunkelheit, Engstellen, die nur eben so bei geeigneten Körpermaßen kriechend bewältigt werden können, keine Verbindung zur Außenwelt (tatsächlich kein Handyempfang!), zäher, glitschiger Höhlenlehm, dem Einfluss des Wetters auf die Bedingungen in der Höhle und der zum Teil nicht ganz einfachen Suche nach dem Höhleneingang beschäftigt haben. Da der wesentliche Teil der Höhle ein 30 Meter tiefer Schacht mit senkrechten Wänden ist, muss zudem die Sicherheitstechnik und vor allem die Aufstiegstechnik am Einfachseil von allen Teilnehmern so beherrscht werden, dass sie zuverlässig auch unter den Bedingungen in der Höhle angewendet werden kann. Daher standen vor dem Besuch des Rossgallschachts einige Trainingstermine in der heimischen Sporthalle und die Befahrung einfacherer Höhlen auf dem Programm der FSGler. So vorbereitet ging es freitagnachmittags mit erhöhtem Pulsschlag in Richtung Höhleneingang los.

 

 

Den Eingang bildet ein unscheinbares, kleines Schlüssellochprofil, das nach innen immer enger wird. Nach einem körpergroßen Durchschlupf samt Stufe gelangt man in einen kleinen Raum. Wenn man sich hier auf einen großen Steinblock legt, kann man die Tiefe des Schachtes schon im Ansatz erspähen.

 

Nachdem man sich am Block vorbeigequetscht hat, inzwischen am selbst angebrachten Seil gesichert, erreicht man den Rand des ca. 30 Meter tiefen und sechs Meter durchmessenden, kreisrunden Schachtes. Hier werden die Seile für die Abfahrt in die dunkle Tiefe angebracht und ein Schüler nach dem anderen verschwindet sich selbst abseilend in der Nacht.

 

 

Im Schachtgrund, der nahezu eben und fast kreisrund ist, werden wir von einem Feuersalamander empfangen. Zusammen mit ihm genießen wir die absolute Stille und Dunkelheit. Schon bald aber wollen wir es wissen: Schaffen wir den in der Sporthalle geübten Aufstieg auch im Ernstfall? Kurze Zeit später wissen wir es.

 

 

Alle sind zwar angestrengt aber wohlbehalten und zufrieden wieder am Tageslicht und genießen das Grün der Vegetation und das Vesper am Lagerfeuer ganz besonders.

 

Dabei waren: Catrin, Eric, Jan, Lars, Liv, Max & Sarah

Betreuer: Eva, Andreas, Jan & Matthias

 

25. April 2018

JtfO Fußball: FSG-Fohlen sind Kreismeister


Schillerschule Dettingen/Erms, 24. 4. 2018: Die FSG-Fußballer der Klassenstufen fünf und sechs – unsere „Pfullinger Jungs“ – werden souverän Kreismeister und sichern sich den Einzug in die nächste Runde des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“.

 

„Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!“

 

Von nichts anderem als dem Bundesfinale wurde nach dem Turnier geträumt. Bevor es soweit war standen allerdings zwei intensive Spiele und damit 60 Minuten voller Einsatz für die neun angetretenen Pfullinger Schüler auf dem Programm. 

 

 

Hoch motiviert und durch Elkana bestens aufgestellt starteten die FSG-Kicker fulminant ins erste Spiel gegen das AEG Reutlingen. Die kalte Dusche in Form eines Gegentors lies allerdings nicht lange auf sich warten: nach drei Minuten Pfullinger Powerplay erzielten überraschend die AEGler nach einem schnellen Konter das 1 : 0. In den folgenden Minuten zeigten die „Pfullinger Jungs“ ihre ganze Klasse. Sie spielten ruhig weiter, liesen den Ball laufen, attackierten den Gegner früh und erspielten sich Chance um Chance. So kam es endlich wie sehnlich erwartet: in der 10 Minute konnte Elkana ausgleichen. Wer gedacht hatte, dass unsere FSGler sich damit zufrieden geben würden, sah sich getäuscht. Mit noch mehr Engagement und Selbstsicherheit fielen die Tore in der Folge im Minutentakt: Henri, Lino und Marco trafen fürs FSG, kurz vor dem Pausenpfiff gelang dem AEG ein weiterer Treffer zum 4 : 2 Pausenstand. In der zweiten Halbzeit wurde fleißig durchgewechselt, zumal die Kräfte für das zweite Spiel des Tages geschont werden sollten. Trotzdem baute das FSG seine Führung durch Tore von Max und Lino zum 6 : 2 Endstand aus.

 

Die Geschichte des zweiten und entscheidenden Spiels unserer FSG-Fohlen gegen die Schüler der Schillerschule Dettingen ist schnell erzählt: individuell stark und trotzdem mannschaftlich geschlossen erspielte sich die FSG-Equipe eine schnell 4 : 0 Führung durch Elkana und drei Tore des überragenden Lino. Danach war unser Torwart Ben nicht mehr zu halten und wechselte in die Sturmspitze, wo er sich sichtlich wohl fühlte und mit zwei Treffern Lino – der ein viertes Mal traf – Konkurrenz machte und so zum 7 : 0 Endstand beitrug. Nach Abpfiff war das Turnier noch vor dem abschließenden Spiel entschieden und den „Pfullinger Jungs“ wurde unter großem Jubel ihre wohlverdiente Kreismeisterurkunde überreicht. Doch nicht nur das: die Trainer der anderen Mannschaften und der Schiedsrichters nahmen sich unser Team zur Brust und lobten die ausgereifte und faire Spielweise und wünschten viel Erfolg im weiteren Wettbewerb.

 

Berlin ist damit zwar noch lange nicht erreicht, das Erlebnis Jugend trainiert für Olympia geht aber in der nächste Runde des Wettbewerbs für die jüngsten FSG-Kicker weiter.

 

Wir gratulieren unseren „Pfullinger Jungs“ und drücken die Daumen für die nächste Runde! Zudem ein herzlicher Dank an die Organisatoren der Veranstaltung und an den ehrenamtlichen Schiri für sein engagiertes Pfeiffen.

 

Im Einsatz waren: Ben, Elkana, Henri, Lino, Luca, Magnus, Marco, Max und Nils.

Betreuer: Gideon Maier & Matthias Lutz

 

28. November 2017

Outdoor-AG: FSGler behalten beim 12. RRR die Orientierung


Drei Stunden lang joggen, rennen oder auch spazieren, ständiger Wechsel zwischen laufen, stehen bleiben und suchen, Joggen auf Asphalt, über Wiesen, durch Schlammpfützen und Brombeergestrüpp, sich mit Hilfe einer Papierkarte in einem unbekannte Gebiete so groß wie die Gemarkung Pfullingen orientieren – ganz ohne Elektronik, bei knapp über Null Grad Celsius durch Nebel, Regen, Schnee und Sonne laufen, das alles fast allein und im Wettkampf mit anderen Zweierteams – dies alles und noch einiges mehr haben die Teilnehmer der FSG Outdoor-AG beim Rottenburger Rammert Run (RRR) am 19. 11. 2017 erlebt und das auch noch freiwillig! Der Rammert Run ist ein Orientierungslauf, bei dem in Zweierteams mit Hilfe einer Karte auf einer selbst gewählten Strecke bis zu 20 Stationen – winzige Zettel angebracht an Bäumen oder Bänken mit Codes - im Gelände angelaufen werden können. Das Auffinden der Stationen gibt Punkte, wobei die Punktzahl mit steigender Entfernung von Start und Ziel zunimmt.

 

 

Ganz unvorbereitet stützten sich die Pfullinger allerdings nicht ins Gelände. Vor dem Wettkampf im unbekannten Rottenburger Wald standen zwei Übungsläufe in Pfullingen auf dem Programm, bei denen der Umgang mit der Karte und den Widrigkeiten des lokalen Wetters gelernt und taktische Möglichkeiten ausgelotet werden konnten.  So war es kein Wunder, dass alle Pfullinger den Lauf wohlbehalten und tatsächlich im anvisierten Ziel beenden konnten und am Ende die beachtlichen belegten.

 

Wir gratulieren allen Läuferinnen und Läufern und werden im nächsten Jahr wieder den Weg nach Rottenburg antreten! Ein herzlicher Dank geht an den ehrenamtlichen Veranstalter Sebastian Mohr für die Organisation dieses sehr sympathischen Laufs!

 

Dabei waren: Catrin, David, Eric, Finnja, Jan, Julio, Lars, Liv & Luzi

Betreuer: Eva, Andreas, Jan & Matthias

 

22. November 2017

JtfO: FSG-Fußballer WK I kombinieren sich ins Kreisfinale


Die FSG-Fußballer der Kursstufe setzten sich gegen die Gemeinschaftsschule Pliezhausen durch und stehen nun im Kreisfinale des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“.


Bevor es soweit war standen für unsere Kicker am 20. 11. 2017 im Stadion am Schönberg in Pfullinger allerdings 80 Minuten temporeicher Fußball auf dem Programm. Bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt kamen unsere Gäste aus Pliezhausen jedoch besser aus den Startlöchern und markierten in der achten Minute das erste Tor des Spiels. Die Pfullinger Jungs blieben ruhig, hatten in „Hannes vorn“ jederzeit eine brandgefährliche Anspielstation und in „Hannes hinten“ einen souveränen Abwehrorganisator. Man ließ Ball und Gegner laufen und integrierte auch unsere Nichtfußballer gut ins Spiel – „Markus, dreh dich!“. So kam es wie erwartet und von Pfullinger Seite erhofft: der Ausgleich durch „Hannes vorn“ fiel in der 14. Minute, das 2 – 1 für Pfullingen durch Oli mit dem Pausenpfiff. Nach der Pause ohne Tee liesen es die Pfullinger Ballathleten so richtig krachen und kamen zu einem nie gefährdeten 5 – 1 Sieg durch zwei weitere Tore unseres überragenden Stürmers Hannes Haag und den zweiten Treffer von Oli.

 

 

Wir gratulieren den Beteiligten und drücken den Jungs die Daumen für die nächste Runde! Zudem ein herzlicher Dank an unseren ehrenamtlichen Schiri, den Platzwart des VfL Pfullingen und die Stadt Pfullingen bzw. den VFL Pfullingen für die Überlassung des hervorragend bespielbaren Kunstrasens.

 

Im Einsatz waren: Cornelius, Florian, Hannes H., Hannes R., Jan, Johannes, Jonas, Joshua, Julian, Luca, Markus, Mehmet, Nicolas, Oliver und Tim.

Betreuer: Marcelo Rauscher & Matthias Lutz